Dampfplaudernde Großstädter

Rybezahl, Donnerstag, 13.09.2018, 17:50 (vor 660 Tagen) @ Rybezahl4336 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 13.09.2018, 17:53

Das Versklavungssystem bringt Unterhaltungsindustrie zur Schmerzlinderung hervor. (Auch Medizin, Drogen.). Das Schmerzsystem ist autoimmun. Es muss sein Ende in sich selbst finden. Wir sind eine Problemlösungsgesellschaft, wir hangeln uns kollektiv von Problem zu Problem. Aber es gibt keine endgültige Lösung, einen Punkt, oder Zustand, ab dem man sagen könnte: jetzt sind alle Probleme gelöst. Computer, Kernspintomografen, Telefon, alle diese vermeintlichen Verbesserungen, Erleichterungen, wir nennen es Fortschritt, es ist aber im Grunde nur Versuche, selbstgemachte Probleme zu lösen. Krieg ist noch so ein Versuch, nur mit anderen Mitteln.

Neuerdings sind Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) die Bösewichte. Haha. Vorher war es immer die Regierung. Jetzt ist es die Nicht-Regierung. Aber woher kommt das Geld? Von bösen Menschen für böse Menschen? Ne. Das ist die neue Theorie des Reichtums. Noch nie in der Geschichte gab es eine solche Geldschwemme (Null-Zins-Politik der Zentralbanken), noch nie gab es diese Effizienz (Hochfrequenz-Handel). Natürlich sind dann Unsummen für pöhse NGOs verfügbar.

Die Vorstellungen des bundesrepublikanischen 'Widerstandes' sind immer noch oder gerade deswegen in den VORSTELLUNGEN der Wendezeit gefangen, es wird immer und immer wieder das Bild des friedlichen Widerstandes der DDR-Bürger heraufbeschworen, ohne zu beachten, dass 1990 der Kapitalismus den Sozialismus - nicht umgekehrt - aufgefressen hat. DIE WENDE - wie damals - ist ein einmaliges geschehen. Nein, meine lieben Revoluzzer, dann seid auch ehrlich: Ach, wo bekommen Sie denn ihren Kohlrabie her? Lidl? Na dann! Dann ist ja alles klar!

Dampfplaudernde Großstädter - braucht kein Mensch.

--
Für größtmögliche Verwirrung!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.