Druck ist immer gut.

nereus, Mittwoch, 12.09.2018, 16:39 (vor 695 Tagen) @ paranoia4483 Views

In der Wirtschaft und auch bei Theorien zur Wirtschaft. [[zwinker]]

Hallo paranoia!

Du schreibst: Es braucht einen gewissen Rückzahlungsdruck.
Idealerweise verpfändet der Kreditnehmer einen Wertgegenstand, dann reduziert sich das Kreditrisiko auf die Besicherungslücke, wenn der Wertgegenstand bei Liquiditaion nicht die offenen Kreditforderungen deckt.

Das bezweifele ich nicht.
Der kapitalistische Schuldendruck bewegt selbstverständlich etwas, das ist überhaupt nicht die Frage.

Aber ein Häuslebauer der DDR hatte genauso wie ein Wessi seine Hütte verpfänden müssen.
Für Lau wurde die Kohle auch nicht raus gereicht, auch wenn Zins und Tilgung niedrig waren.

Wenn eine Theorie durch die Wirklichkeit widerlegt wird, einfach in der Restmülltonne entsorgen.

Das ist aber jetzt rabenschwarzer Humor.

Manchmal leben kaputte Theorien länger, weil man mit ihnen bestimmte Dinge gut erklären kann.

Für so kaputt halte ich sie überhaupt nicht, aber wenn sie stimmig sein soll, dann muß sie immer passen und nicht nach dem Prinzip "ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt".
Und wenn ständig neue Fundamente gefunden werden, dann werde ich halt nachdenklich.

@Trosinette scheint auch langsam vom Glauben abzufallen, falls er ihn je hatte. [[zwinker]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.