Widerspruch zu Mythos II

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 11.09.2018, 10:44 (vor 696 Tagen) @ Phoenix55569 Views

Hallo Phoenix5,

Mythos II: Banken verleihen Einlagen von Sparern weiter

Nein, das tun sie nicht. Wie wir im obigen Beispiel gesehen haben,

doch das tun sie. Wieso sollten sie sich denn sonst um deren Einlagen bemühen? (Es gibt auch noch andere Gründe.)
Einlagen von Sparern sind aber nur eine von vielen Finanzierungsquellen.

Beitrag "Grundlagen der Bankenrefinanzierung":

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=192386

Verstehen kann man das Geldsystem meiner Meinung nach nur, wenn man die Historie des Geldsystems kennt.
Das Lehrbuch von Issing z.B. ist didaktisch minderwertig, weil es diesen Aspekt auslässt.
Damit die minderwertigkeitskomplexbehafteten BWLer und VWLer mal eine mathematische Formel zeigen können [[herz]], werden dann bei der Herleitung des Geldschöpfungsmultiplikator unsinnige Annahmen getroffen, beispielsweise das mindestreservefreie Ausland ignoriert.

Richtig aufgefallen ist mir das 1993, als Ottmar Issing meine "Ausbildungseinrichtung" besuchte und ich in grenzenloser Naivität fragte, ob man den angesichts des Chaos in den europäischen Währungen die Mindestreserve erhöhen könne.
Der antwortete prompt sinngenäß, dass das wegen der Eurokreditmärkte nichts nütze. [[top]]
Das war dann die grausame Wirklichkeit im Gegensatz zur irrealen Lehrbuchwelt.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.