Finis Flacherde? Zerbricht die Erdscheibe am Yellowstone-Supervulkan?

Literaturhinweis, Dienstag, 20.06.2017, 15:09 (vor 1076 Tagen) @ Literaturhinweis5685 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 20.06.2017, 15:24

In den letzten Tagen gab es eine sich weiter häufende Anzahl an Vorbeben im Yellowstone National Park.

Da wir nun wissen, daß solche mit enormem Aufwand erarbeiteten Forschungsergebnisse i.d.R. gelogen sind, müssen wir uns zum Glück keine Sorgen machen.

Es könnte sich natürlich auch um ein Geoengineering-Projekt handeln, um das Erdklima nach Trumps Ausstieg aus den Klimaverhandlungen dauerhaft wieder abzukühlen.

Das ist alles sehr verworren, aber wir wissen, daß dies meist nur medial simuliert wird:

[image]

Und sollte es dennoch zu einem Ausbruch mit weltweit verheerenden Folgen kommen, so läßt sich so etwas auch leicht wieder wegmanipulieren.

Daß sich da die üblichen Teletubbie-Sendungen dranhängen, war ja zu erwarten.

Und da die Erde höchstens 6.600 Jahre alt sein kann, muß auch der letzte solche Ausbruch ein Fake sein.

Hoffen wir nur, falls das mit der medialen Dissimulation nicht ganz klappt, weil nicht jeder sich von seinen falschen Ansichten schnell genug befreien kann, daß eine flache Scheibe, zumal sie unterhöhlt ist, ebenso stabil ist, wie eine Kugel.

Es bleibt spannend und hoffen wir, daß die Fernsehübertragung klappt und nicht auch noch unterhöhlt wird.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

  • Eintrag gesperrt

gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.