Toren (oder heißt es Torusse)?

Literaturhinweis, Freitag, 16.06.2017, 10:05 (vor 1084 Tagen) @ SchlauFuchs6841 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 16.06.2017, 10:16

Dem Astrophysiker Nassim Haramein zufolge ist es nicht wirklich eine Kugel sondern ein Doppeltorus, der sich da bildet, mit einem Jetstrom/Vortex an Partikeln die an den Polen abgegeben werden und dann mit einem Drehmoment entlang der Torusoberflaeche auf der Pol Achse wieder auf die Sonne zufallen. Daher konzentriert sich die meiste Masse innerhalb des solaren Doppeltorus auf einer quasi Ebene um den Sonnenaequator.

Der Mann hat ja den Schlüssel zum Universum gefunden.

Da kann ich natürlich nur noch demütig mein Haupt neigen und hoffen, daß sich seine Erkenntnis mit dem Da-Vinci-Code und anderen allgemeingültigen Schlüsseln verträgt.

Daß auch die Flat Earth Society einem solchen Modell etwas abgewinnen kann, verstärkt den Eindruck, daß da was dran sein muß.

Ich bin ja auf die Facetten nur allgemein eingegangen, aber nun doch noch soviel:

Man muß grundsätzlich mal unterscheiden zwischen Feststoffen einerseits und Flüssigkeiten und Gasen andererseits. Zu letzteren beiden zählen auch Aerosole und Stäube allgemein, die sich verhalten wie a) Gase bzw. b) annähernd wie Flüssigkeiten.

Darum baut man Häuser aus Akkretionen von Feststoffen, nicht aus Flüssigkeiten, und, mit Ausnahme des Wolkenkuckucksheimes, schon gar nicht aus Gasen.

Wenn nun eine noch nicht verfestigte Staubkugel sich dreht, dann gibt es durch die Zentrifugalkraft eine bevorzugte Richtung, in die die gegeneinander noch voll beweglichen Staubkörner (und die Gase sowieso) streben: hin zum Äquator. Denn die Gravitation des in der Mitte bereits gebildeteten Materieklumpens, junger Stern genannt, wirkt in alle Richtungen gleich (von Verformungen abgesehen - ist ja ein stochastischer Prozeß, so eine Materieballung), die Zentrifugalkraft aber ist am Äquator am stärksten. Daher muß, über kurz oder lang, die Akkretionsscheibe um den Äquator kreisen.

Mehr Physik braucht's dazu m.E. nicht. Daß dabei thermodynamisch vermittelte Transportprozesse, siehe auch Golfstrom, oder warme Luft am Äquator, die an den Polen niedersinkt und dadurch eine Transportmaschine aufrechterhält, formend eine Rolle spielen, kommt noch hinzu, tut aber zu dem geschilderten Grundprozeß wenig dazu.

Immerhin gibt es auch Diskussionen über zweidimensionale Toren.

Da warten wir jetzt nur noch auf die Durchdringung der ersten (Dimension).

Euklid: "Der Punkt hat keine Teile".

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

  • Eintrag gesperrt

gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.