Faszinierend

nemo, Freitag, 16.06.2017, 16:15 (vor 1080 Tagen) @ Ashitaka6329 Views
bearbeitet von nemo, Freitag, 16.06.2017, 16:20

In der heutigen Zeit, in der wir zu allen Fragen die uns beschäftigen auf
Bilder zurückgreifen müssen, unabhängig davon, dass wir deren Produktion
niemals selbst verfolgen können, werden dem Denken immer vielseitigere
Grenzen gesetzt. Die Realität und Fiktion sind längst eins geworden
(Interstellar).


Ich finde die These faszinierend, dass die Regierungen den Rand unserer
Scheibenwelt komplett zur militärischen Sperrzone erklärt haben, so dass
ihn niemand je zu Gesicht bekommt. Auf die Frage, wie die Regierungen
das geheim halten können, ist die einzig logische Antwort, dass die Zensur
und Überwachung des Luftraumes so perfekt funktionieren, dass es
weder Fotos noch Filmaufnahmen oder Zeugen gibt. Die Tatsache,
dass es keine Belege für die Scheibenwelt gibt, wird einfach in ihr
Gegenteil verkehrt und erklärt, dass es nur an der Zensur liegt, dass
wir glauben auf einer Kugel zu leben. Faszinierend.

Dazu eine meiner Lieblingsfragen:

Es gibt zwei Arten von Einbildungen: 
Eine Vorstellung zu haben die falsch ist.
Aber auch, sich vorzustellen etwas wäre wahr, was jedoch falsch ist.

Man kann einen Ausweg aus der ersten Vorstellung finden; aber wie 
kann
einem Menschen der Ausweg aus der zweiten gezeigt werden?“

Gruß
nemo

  • Eintrag gesperrt

gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.