Subsitenzwirtschaft

Rybezahl, Dienstag, 08.08.2017, 01:02 (vor 1177 Tagen) @ nemo4814 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 08.08.2017, 01:31

Hallo,

aber wer hindert dich denn daran, auf einen Hof zu ziehen und dich in Selbstversorgung zu üben? Auch mit mehreren Menschen. Dann bist du zumindest dein eigener Herr, brauchst gar keinen Feudalstaat dazu. In den kommenden Jahren wird auch in z.B. Brandenburg sehr viel frei, es gibt dort wunderbare Höfe.

[Hinweis: Editiert nach der Antwort von nemo:]

Oder was glaubst du, was die in Bhutan, Tibet oder Nord-Korea machen? Nichts anderes. Nur dass die in Tibet die Religion und in Nord-Korea den Führerkult brauchen zur Durchsetzung ihres Anspruches auf das von dir erarbeitete Surplus. Wie das in Bhutan ist, keine Ahnung. Aber sicherlich würden auch die Nord-Koreaner von Glückseligkeit schwafeln, würde der dicke Kim eine Befragung durchführen.

Gruß vom
Rybezahl.

--
Aldous Huxley zu Überbevölkerung und Totalitarismus 1962 (siehe Zeitmarke 03:58)
"Privatleben!"


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.