Beim Denken ist alles erlaubt, es sollte nur stringent sein und einer inneren Logik folgen

Lechbrucknersepp, Montag, 07.08.2017, 15:36 (vor 1175 Tagen) @ Monterone5218 Views

Und "runtermachen" ist das, was "Monterone" mit dem Wort "Demokratie"
anstellt.


Wir sollen vermutlich akzeptieren, daß nur dem erlaubt gewesen ist,
Stalin, Hitler und die Lagerordnung von Auschwitz zu kritisieren, der
gleichzeitig (!!!) einen Gegenentwurf zu UdSSR und Drittem Reich
mitliefert.

Monterone

Aber da wo das Denken losgeht, schweigst Du.

Mit mir kannst Du sogar über die Vorteile eines nationalen und gleichzeitig sozialistischen Systems sprechen.
Ich empfehle dabei aber vom Strasserismus zu reden und sich vom Hitlerismus distanzieren. Das nimmt unnötige Angriffsfläche raus.

Ich persönlich bin ein Freund der Schweizer Demokratie und Deine fundamentalen Kritikpunkte müssten auch auf diese angewendet Sinn ergeben. Wobei ich noch hinzufügen möchte, dass diese teilweise überhaupt keiner Logik folgen. Wenn Du beispielsweise argumentierst:

Die USA lassen jemanden nicht einreisen -> Demokratie ist schlecht.
Jemand sagt Demokratie führt zu Auschwitz -> Demokratie ist schlecht.
uswusf.

...dann sind das "Non-Sequiture". Sprich: Aus der Aussage vor dem Pfeil folgt logisch nicht die Aussage nach dem Pfeil.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.