So ist es!

Olivia, Montag, 07.08.2017, 17:10 (vor 1175 Tagen) @ Lechbrucknersepp5393 Views

Anarchosyndikalismus oder einen libertären Staat ohne Grenzen zu
verwirklichen könnte damit einher gehen, dass fremde Länder das
Machtvakuum füllen
und sich den Lebensraum samt der
Produktionsstätten dort sichern. Oder Migranten könnten sich den
Lebensraum samt Eigentum nach dem Prinzip des Rechts des Stärkeren
nehmen, wenn staatliche Ordnung in diesen Systemen brüchig wird.

..............

Aber genau das passiert doch gerade...... zwar nicht mehr so laut und in den Medien, aber "leise", denn die "ungesteuerte und ungebremste Zuwanderung in die Sozialsysteme geht munter weiter". "Man" will sie nicht stoppen. Auch der Mißbrauch und die Straftaten "stören die Macher dieser Aktion" nicht.

Sie wollen "das durchziehen", koste es, was es wolle.

Begründungen wie "wenn nicht.... dann Krieg...." halte ich für schwachsinnig. Das was derzeit stattfindet, das wird zum Krieg führen.... Leider! An den "Brennpunkten in ganz Europa" IST bereits "Krieg". Oder wie würdest du das bezeichnen, wenn Lastwagenfahrer von "Migranten" halb tot geprügelt werden, wenn sie nicht "anhalten". Selbstverständlich "findet" man die "Täter" nicht. Und genau "DAS" setzt Lernprozesse bei den "Tätern" in Gang. Die lernen, dass sie "das dürfen".

Frankreich hat bereits seit längerer Zeit den "Ausnahmezustand". Ich glaube auch nicht, dass sich das so schnell ändert, denn es kommen immer mehr "Ausnahmen" nach. Schweden kann die Sicherheit seiner Bürger nicht mehr garantieren. Die Leute in den "Ghettos" sind auf dem "Kriegspfad". Über Belgien und Holland brauchen wir nicht zu reden. Man muss sich nur die "Parteien" anschauen. Und London soll "mal wieder" gebrannt haben in den letzten Tagen....... INTERESSIERT doch kein Schwein mehr....

Integrieren? Wie willst du das denn schaffen? Vorschläge!!! Dazu der Hass in den Herkunftländern und der Hass, den ihre Prediger ihnen "einimpfen".

Ich denke, dass wir die gleichen Probleme hätten, wenn wir "MASSEN an europäischen Migranten direkt aus dem Mittelalter in unsere Gesellschaft hineingeholt hätten". Die wären auch von ihrem "Glauben" besessen und würden alle "Ungläubigen" verteufeln. Das haben sie ja auch getan, man schaue nur in die die Geschichtsbücher. Die derzeitigen "Ankömmlinge" sind als Völker auf einem vollkommen "anderen" Entwicklungsstand.

Das kann mit "demokratischen" Prinzipien nicht bewältigt werden, sondern wird "Rechts-Strukturen wie im Mittelalter" hervorbringen. Massen an "ungebildeten" Menschen, die sich explosionsartig vermehren, die sind eine "Zeitbombe". Und unsere Sozialsysteme stellen diese "Zeitbombe" auch noch scharf.

Wie man damit umgehen sollte???? Keine Ahnung....
Jedenfalls "das Kinderkriegen" nicht auch noch belohnen, denn das ist das Problem Afrikas und vieler arabischer Staaten.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.