Zur Normstichprobe

Kosh, Donnerstag, 11.01.2018, 20:11 (vor 937 Tagen) @ BerndBorchert5039 Views

- Ein IQ-Wert bedeutet immer nur, wie gut oder schlecht die Leistungen einer Person im Vergleich mit einer ihr möglichst ähnlichen Gruppe von Menschen sind.

Wenn Du eine IQ-Expedition im Senegal machst, dann normierst Du den Test auf Senegal und evt. angrenzende, vergleichbare Gebiete, resp. die Tests, weil Du auch verschiedene Altersstufen berücksichtigen musst. Und wenn Du Dir sicher bist, dass Du die Normstichproben seriös durchgeführt hast, dann wird im Senegal wie anderswo auch ein IQ von 100 als Durchschnitt festgelegt, und nicht 60, was geistige Behinderung von weit über 50% der Bevölkerung bedeuten würde. Umgekehrt ist jeder IQ-Vergleich umso weniger aussagekräftig, je unähnlicher eine Gruppe von Menschen ist, mit der Du vergleichst.

Um diesem unkaputtbare IQ-Missverständnis für einmal metaphorisch zu begegnen: Wenn Du einem Volk, das 100 verschiedene Wörter für Schnee kennt, IQ-Testfragen zur Herstellung von Reisnudeln stellst, dann müssten sich Robben den Inuit nicht nur freiwillig zum Frass vorwerfen, sondern auch selbst an sie verfüttern, weil die zu blöd zum selbständigen Überleben sind.

Die Amis auf Kurs
Grüsse
kosh

--
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.