Die Stimme Afrikas

Tempranillo, Donnerstag, 11.01.2018, 12:59 (vor 938 Tagen) @ Tempranillo5455 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.01.2018, 13:57

Diedonné M'Bala M'Balas Vater hat seinem Sohn gegenüber
bemerkt, von den Deutschen seien die Neger immer gut behandelt worden,
(Video Alain Soral).

Dieudo im unten verlinkten Video ab 3:50: *Er habe Probleme gehabt, sich mit Johnny Halliday zu identifizieren. Halliday sei ihm zu amerikanisch gewesen und habe sich zu sehr zu den USA hingezogen gefühlt.*

Seit ich Dieudo verfolge, ist mir noch nie der geringste antideutsche Schlenker aufgefallen, was bestätigt, daß auch beim Kolonialismus die Geschichtsschreibung einer gründlichen Revision bedarf.

Jene, auf deren Konto die Zerstörung Afrikas geht, waren auch für die Neger-Versklavung schuldig, was keiner so gut weiß und zum Glück auch sagt wie Dieudo, der einen selten schönen Nachruf auf France Gall brachte, die im Theatre de la main d'or eine Vorstellung besuchte. Hoffentlich hat sie nicht heimlich Robert F. gelesen?

Tempranillo

Quelle: https://www.egaliteetreconciliation.fr/Dieudonne-hommage-a-France-Gall-et-reponse-a-Eli...

Einfach schön, was man mit einem intelligenten Vergangenheitsbezug herstellen kann:

[image]

Anschließend folgt ein Gedicht über seine Hoheit, König Macron I, in dem seine Fähigkeit gefeiert wird, die kleinen Leute auszuplündern.

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.