Es bleibt dabei - sowie: diverse Muslime feiern angeblich

Brutus ⌂, Montag, 03.06.2024, 00:30 (vor 22 Tagen) @ BerndBorchert1815 Views
bearbeitet von Brutus, Montag, 03.06.2024, 01:11

Tut mir Leid, ich hab den Eindruck, Du hast mein Post, entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Kannst es ja gerne nochmal versuchen!

Es bleibt freilich dabei - und der im Post noch mutmasslich als tödlich deklarierte Fehler, erwies sich mittlerweile in der Tat als tödlich!

Wie weiter oben heute von einem Mitforisten ergänzt, war genau diese Truppe aus Mannheim geprägt von einem Vorfall, wo sie den Täter, ohne selbst Schaden zu nehmen erschossen, und wofür sie angezählt wurden, was erst nach langer langer Zeit zu einem Freispruch für den Schützen führte.

Den Sicherheitsdienst wegzuziehen: falsch
Den Sicherheitsdienst zu fixieren: falsch
währenddesen dem Mörder den Rücken zuzuwenden: falsch

Und Spekulationen über einen ominösen unbekannten Dritten, der offensichtlich KEINEN TON über sich oder die Situation gesagt hat, anzustellen, ist müßig.

Wenn er Polizist war, dann versteht er sein Handwerk nicht - das Messer war lückenlos in der Hand des Täters!

Der Sicherheitsdienst hat welche Aufgabe?
Für Sicherheit zu sorgen.
Da sind zwei Männer auf dem Boden, einer hat ein Messer - ist das sicher?
Kaum, seine Aufgabe ist, Beide zu trennen, und zu entwaffnen, dafür wird er bezahlt und er wird nicht dafür bezahlt, aufzupassen, wie ein ominöser unbekannter Dritter seine Arbeit entweder anscheinend oder offenkundig macht, der erstens unbekannt, zweitens den Täter nicht entwaffnet hat und drittens alles Mögliche sein kann, Kombattant oder Zuschauer oder verdeckter Ermittler.


Verständlich wäre vielleicht das Rückenzuwenden, nach den ersten beiden Fehlern, wenn der eine den anderen als Polizisten gekannt hätte.

Aber Täter war eben zu keinem Zeitpunkt vor dem Schuss entwaffnet!

Und einem solchen wendet man nicht den Rücken zu,

a) nicht als Polizist und
b) niemals einer solchen Situation!

Das passiert ausschließlich, wenn man in der eigenen Wahrnehmung Täter und Opfer vertauscht! Und da diese Täter Opfer Umkehr quasi systemisch stattfindet, ereilt es auch Jene.

Man sieht u.U nur das, was man täglich wiederholend einprogrammiert zu sehen hat.

Drei Männer, Architekt, Gigolo und Autoverkäufer gehen einen Berg hinauf.
Oben angekommen und danach gefragt, hat der eine nur Häuser, der zweite nur Weiber, und der dritte nur Autos auf dem Weg nach oben gesehen.

Differenzierte Wahrnehmung ist keine Fiktion, sie ist Realität!

Diverse Muslime unterdessen feiern angesichts des Geschehens:

https://t.me/martinsellnervideos/2397
(im Audio ab Min 5:00)

(keine Ahnung ob angesichts des gesamten Vorfalls oder nur wegen der schreiend weglaufenden Polizistinnen)

- reiche das mal unkommentiert durch -

Und hier im Kreis herumzureden oder zu versuchen, etwas zu beschönigen, was nicht gegeben war, statt sich dieser Thematik zuzuwenden, ist dasselbe, wie mitten im Kampf, dem mit dem Messer den Rücken zuzudrehen.

Die Tat allein bestätigt den Inhalt dessen, was Michael Stürzenberger öffentlich verkündet!

Alle Soldaten, aller Zeiten, die im Kampf starben,
begingen vorher einen tödlichen Fehler!

Hätten sie alles richtig gemacht, hätten sie überlebt!

--
https://brutus1111.diary.ru
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung