Der Blick auf die Straße.

Gernot ⌂, Sonntag, 05.11.2017, 21:03 (vor 972 Tagen) @ Sojemand4508 Views

Hab ich eine Grundlage für eine objektive Datenbasis geliefert, frei von
allem Geifer und Doomtard-Geseier. Wer kann daraus, ganz objektiv und mit
harten Zahlen diese "Umvolkung" ableiten? Wer kann Deutschland als DAS
Prmärziel für einen "Völkermord" (wie es ja gerne genannt wird)
erkennen?

Ich lass mich gerne überzeugen.

Der in die Schulzimmer. Der aufs Klingeltableau des Mietshauses. Der in die Zeitung, wenn wieder "der ...jährige Deutsche" irgendetwas ausgefressen hat. Der in die Kinderwagen deutsch aussehender Mütter.
Und sieht man draußen mal eine deutsche Familie, hört man sie plötzlich in einer fremden Sprache sprechen. Ach ja, und dann war da noch letztlich der Kindergarten, für dessen Fahrbahnüberquerung ich anhalten musste.
Gut, im Villen- oder Vorstadtviertel ist es nicht ganz so.

Natürlich trifft das auf Europa zu, nicht primär auf Deutschland. Paris und London sind schwarze Großstädte.

Ich glaube, was ich sehe, nicht was mir "objektive Datenbänke" mit beliebigen Berechnungsfaktoren liefern. Ich denke z.B. daran, dass der Enkel eines afroamerikanischen Soldaten und einer Berlinerin kaum als "mit Migrationshintergrund" erfasst wird. Schwarzer ist er aber - dominante Gene halt. Und lieb kann er auch sein, habe ich selbst kennen gelernt. Na bitte, alles in Ordnung!

--
Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.