Nein, unwahrscheinlich...

Andudu, Montag, 05.11.2018, 11:19 (vor 720 Tagen) @ Naclador4370 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 05.11.2018, 11:28

bei den roten Punkten handelt es sich wahrscheinlich um Hilfslicht für
den Autofokus (https://de.wikipedia.org/wiki/Autofokus) von Profikameras.
Und zwar wird in Situationen mit mehreren Kameras das Hilfslicht einer
anderen Kamera mit aufgenommen (das eigene Hilfslicht wird
logischerweise beim Auslösen der Kamera abgeschaltet). Das AF-Hilfslicht
ist bei den meisten Kameras rot oder infrarot. CCD-Sensoren, wie sie in
Kameras verwendet werden, sind oft auch im Nah-IR empfindlich, so dass sie
auch solches Licht als rot darstellen, welches für das menschliche Auge
nicht mehr sichtbar ist (jenseits ca 850 nm Wellenlänge).

Dadurch, dass das AF-Hilfslicht einer anderen Kamera aufgenommen
wird, ist der Fleck so unscharf.

...da ein Profi ein solches Bild nicht verwenden würde, wenn die Not nicht extrem groß wäre (und das ist sie nicht, es gibt haufenweise gutes Material zu diesen Personen).

Wenn du dir z.B. das hier anschaust:
https://www.tagesschau.de/inland/afd-verfassungsschutz-123.html
siehst du auch ganz eindeutig, dass da die mittlere Person wegretuschiert wurde, der rote Punkt sich aber auf dem retuschierten Bereich befindet!

Dein Hinweis macht aber nochmal klar, warum man einen diffusen roten Punkt nimmt: man kann ihn als optischen Effekt abtun. Wäre es nicht an einigen Stellen ziemlich offensichtlich keiner, hätte das vermutlich auch nie jemand hinterfragt, obwohl, wie oben beschrieben, der Einsatz solch mißlungener Bilder unlogisch ist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.