IMF-Plan: Negative Zinsen auf Bargeld ohne Bargeld abzuschaffen

CalBaer, Montag, 11.02.2019, 21:52 (vor 620 Tagen)9967 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 11.02.2019, 22:07

Durch Einfuehrung einer Parallelwaehrung (Bankguthaben werden anders bewertet als Bargeld), kann man negative Zinsen auf Bargeld durchdruecken: Z.B. ein Hundert-Euro-Schein ist nach einem Jahr per Gesetz nur noch 95 Euro wert, nach zwei Jahren nur noch 90 Euro usw. usf., sobald man damit bezahlt. Alle Haendler, Behoerden und Aemter preisen dann in zwei Waehrungen aus: Karte und Bar. Bei Einzahlung in ein Bank wird dann der negative Zins einfach abgezogen.

Cashing In: How to Make Negative Interest Rates Work
https://blogs.imf.org/2019/02/05/cashing-in-how-to-make-negative-interest-rates-work/

Neu ist mir das nicht, irgendwo hatte ich davon schon mal gelesen. Es gibt zudem Spielarten dieses Schemas.

Wobei ich mich frage, ob das nicht nach hinten losgeht. Abwertendes Bargeld koennte die Schattenwirtschaft weiter ankurbeln und Halter wuerden Einzahlungen bei den Banken wegen dem Abschlag noch mehr meiden. Im Grau- und Schwarzmarkt, bei Steuerhinterziehung usw.usf. richtete sich sowieso keiner nach Gesetzen und die Abschlaege haben dort nur symbolischen Wert.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.