zum Sprinter oder ähnlich

Dieter, Dienstag, 11.06.2019, 10:36 (vor 476 Tagen) @ Olivia3929 Views

Hallo Olivia,
den Sprinter will ich nur wenig ausbauen, da er nicht als vollwertiges WoMo vorgesehen ist.

Für WoMo-Urlaube oder Reisen habe ich noch den 815er Vario, den ich vor ca. 15 Jahren als Allrad-Kipper kaufte, den Leiterrahmen (Radstand) verlängern ließ, um mein Lager- und Wohnkonzept unterbringen zu können. Habe mir dann die Kabine gebaut (2,5m breit) und anschließend die Technik und Möbel. Das Fahrzeug ist autark für etliche Wochen mit ca. 600 l Frisch-Wassertank, versch. Abwassertanks, 4KW Dauerstrom anboard (+ Notstromer)ca. 2,5 cbm Stauraum unter dem Wohnteil, 250l Dieseltank, auf 500l erweiterbar, Innenhöhe 2,20, Keramiktoilette usw. , Gekocht wird mit Induktionsherd.
Der Wagen hat Untersetzung und versch. Sperren. Den Aufbau habe ich so konzipiert, daß das Hauptgewicht auf Höhe des Leiterrahmens liegt, die zulässigen Achslasten nicht überschritten werden, verstärkte Dämpfer, 2Kreis-Luftdruckbremse, 7,5to Anhängelast, die ich auch gelegentlich nutze, usw.

Den Sprinter möchte ich für meine Fahrten nach Portugal nutzen. Bislang bin ich immer zuperbequem und schnell mit extrem wenig Dieselverbrauch mit 6Zyl-E-Klasse und Hänger (ca.2to) gefahren, also mit Gesamtgewicht ca. 4-4,5 to. Unterwegs gepennt haben wir immer hinten (2m lange Liegefläche). Inzwischen hat sich die Situation insofern geändert, daß ich nicht mehr unbedingt mit Hänger fahren muß, und für etliche Dinge in Portugal ein Fahrzeug mit viel Bodenfreiheit und möglichst Allrad sinnvoll wäre, aber auch nicht zu groß und der Möglichkeit, auch mal darin schlafen zu können, ggf. eine kleine Wasch/Toilettennutzung möglich sein sollte. Dazu aber auch noch Lagerfläche für Transportgüter, im Herbst muß ich z.B. für Familie, Freunde, Bekannte, Kunden immer etliche 100 l Olivenöl mitbringen, oder im Frühjahr ein paar 100kg Orangen/Zitronen von meinen Bäumen, usw..
Insofern wäre der angedachte Sprinter eine Zwischenlösung, Stehhöhe wäre in meinem Fall nicht nötig.
Da ich gewohnt bin, keine Neufahrzeuge zu kaufen, muß ich schauen, ob ich etwas geeignetes finde. Zeitlichen Druck habe ich nicht, es sollte aber der 6Zyl. sein.
Letztens habe ich einen PS-starken 4Zyl. mit Hänger gefahren, das gefiel mir aber nicht. Die Automatik schaltete viel zu oft um im optimalen Drehmomentbereich zu sein, da läuft ein Wagen mit mehr Hubraum und Zyl. doch viel ruhiger und entspannter und unter Last wird er vermutlich sogar weniger Diesel verbrauchen.
Wenn ich mir vorstelle, daß sogar die neue S-Klasse bei Mercedes mit 4Zyl-Motoren ausgeliefert wird - alles als Folge der Klima/Co2-Hysterie, einfach verrückt.


Bei Deinem Plan finde ich gut, daß Du Dein Raumkonzept schon stehen hast. Es ist ohnehin irre, was man auf kleinem Raum alles unterbringen kann. Erst die Planung (in allen Details), danach der Fahrzeugkauf und Ausführung. Falls Du mal Fragen zum Ausbau haben solltest, kannst mir eine PN schicken. Vielleicht kann ich weiterhelfen.

Ich hatte auch schon mal an einen Geländewagen gedacht und zum Pennen ein Dachzelt für den Wagen. Aber das funktioniert eigentlich nur gut, wenn man ausschließlich in der Natur übernachtet. Im städt. Bereich oder auf Parkplätzen ist diese Lösung zu laut. Lärmschutz bedingt Masse und da ist Blech immer noch 1. Wahl, dazu schwere Isolierstoffe.

Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.