Ein System das folgende Kriterien erfüllt...

Silke, Montag, 20.05.2019, 22:50 (vor 415 Tagen) @ Naclador1059 Views
bearbeitet von Silke, Montag, 20.05.2019, 23:03

- Energie-, Informations- und Stoffwechsel = Wechselwirkung mit der Umwelt
- Organisiertheit und Selbstregulation
- Reizbarkeit, auf Änderungen in der Umwelt reagieren können
- Fortpflanzung/ Reproduktion
- Vererbung, Informationen (Erbgut) weiter geben.
- Wachstum und damit die Fähigkeit zur Entwicklung.
ist für mich ein Lebewesen.
Ein ZMS erfüllt diese Kriterien besser als z.B. ein Bärtierchen, welches unter entsprechenden Bedingungen mehr tot als lebendig ist.

Lieber Naclador,

Silke definiert den Urschuldbegriff und auch den Begriff des Lebewesens
sehr allgemein.

Ja. Das wollte ich versuchen.
Ich beschäftige mich mehr mit dem Debitismus im allgemeinen als mit dem speziellen ökonomischen Bereich "Kapital"ismus.
Ich übernehme die Definitionen von klugen Leuten, die mir stimmig erscheinen, um interessante Meinungen von anderen dazu zu erfahren und nicht die, mit denen man auf Teufel komm raus Hauptsache irgendwie dagegen diskutieren kann.

Ein ZMS ist keine juristische Person sondern ein System, das alle Eigenschaften eines Lebewesens erfüllt und nach F.Roddier letztlich aus den Einzellern per Evolution hervorgegangen ist - ein komplexer Informationscontainer, der sich unter ständigem Energiedurchfluss durch ausreichendes Verschaffen von Negentropie (ein von E.Schrödinger eingeführter suboptimaler Begriff) und Abgabe von Entropie überlebensfähig hält (was ihm nach gewissen Gesetzmässigkeiten im Zeitablauf immer schlechter gelingt) so lange äussere und innere Potentialstrukturen ihm dieses ermöglichen.
Kommt es zu sehr schweren Klimakatastrophen (äußere Veränderung) oder misslingt irgendein überlebensnotwendiger interner Prozess von der ständigen Abgabeerhebung bis zur Redistribution (innere Veränderungen) dann stirbt selbst ein ZMS, so wie jedes andere Lebewesen auch.

Lebewesen haben sehr wohl eine Urschuld: Wenn sie nicht zum Termin
Nahrung, Luft und Wasser haben, fallieren sie (sterben).

Da herrscht ja überwiegend Konsens hier im Forum.
Und der Schuldbegriff hat nichts mit Moral und Gott zu tun.

Wenn Du ein ZMS nicht als Lebewesen ansehen magst, sag halt "System": Ein
ZMS ist ein System, ein Lebewesen, eine Gesellschaft, ein Unternehmen,
alles Systeme.

Ein dissipatives System.
Evolution und Entropieproduktion

Aber nur und ausschließlich aus dem Grund, weil ein ZMS keine

natürliche

Einrichtung ist.Deswegen muss es seine Existenz und seine Dauer

ständig

gegen die Natur verteidigen, indem es die Spannung aufrecht erhält.

Lässt

die Spannung nach und verschwindet sie gar ganz, so übernimmt umgehend

die

Natur wieder das Ruder. Im Urwald (und evtl. auch im Ozean?) versunkene
Millionenstädte sind der Beweis dafür.


Nein, ob ein System natürlich entstanden ist oder künstlich, spielt
keine Rolle.

Künstliche System enstehen, wie natürliche Systeme auch, ursächlich durch Potentialverleihung.
Selbst ein Kernreaktor kann künstlich oder natürlich entstehen.
Ein Lebewesen kann natürlich und künstlich entstehen.
Natürlich/künstlich ist eine willkürliche Bildung von Kategorie.
Hans-Peter Dürr schreibt richtig je fachübergreifender und breiter aufgestellt sich einem Phänomen genähert wird um seine Gesetzmässigkeiten zu erforschen, um so wahrscheinlicher können richtige Erklärungsmodelle entwickelt werden.
Z.b. hier und in "Am Anfang war der Quantengeist" (frei vervügbar).
Das zeigt sich besonders gut bei der Erarbeitung der debitistischen Sichtweise auf die Wirtschaft.

Jedes System muss für seine Existenz a) Energie dissipieren
und b) Entropie loswerden. Jedes. Ohne Ausnahme. Das gebietet der zweite
Hauptsatz, da ein System (welcher Art auch immer) immer einen Zustand
geringerer Entropie gegenüber seiner eigenen Nichtexistenz darstellt.

Evolutionsvorgänge sind nur in nichtlinearen dissipativen Systemen fernab vom thermodynamischen Gleichgewicht möglich.
Ja.

Lieber FOX-NEWS,

Die ZMS werden errichtet, weil sie primär die Bedürfnisse

bestimmter

Gruppen

zu decken helfen. Insofern ergibt sich daraus schon der Antrieb zum
Wirtschaften.


Diese bestimmten Gruppen bezeichnet man als natürliche Personen. Bevor

es

ein ZMS gab, gab es keine Personen, sondern nur Lebewesen.


Richtig, aber auch die haben ihre Urschuld zu bedienen. Urschuld ist die
einzige Schuld, die unabhängig von ZMS existiert.

Urschuldig sein heisst, für seine Existenz sorgen (lassen), indem existenzielle Bedingungen über ausreichend lange Zeit aufrecht erhalten werden müssen.
Eine entsprechende Anzahl Menschen wie eine Horde, ein Stamm oder Staat erfüllt den genannten Tatbestand und ist somit ein Lebewesen und damit urschuldig.

Raub wird bei einem funktionierenden ZMS sanktioniert. Wenn er trotzdem
stattfindet,ohne dass das ZMS dagegen einschreitet, dann ist das

entweder

ein Hinweis auf die Schwäche des ZMS (es ist noch nicht genügend
ausgebaut und durchdringt noch nicht alle Lebensbereiche - oder es

befindet

sich im Zerfall.)


Raub zwischen den Systemelementen untereinander wird sanktioniert

Wenn der Tatbestand gesetzlich geregelt ist.
Raubt ein schönes Mädchen einem Knaben den Verstand wird das wohl kaum sanktioniert.

, Raub
des ZMS von einzelnen oder von marginalisierten Untergruppen wird nicht
sanktioniert.

Welche Strukturen sollten ein ZMS für seinen Raub sanktionieren können?
Der systemische Potentialraub, den ein ZMS von seinen Elementen (den Staatsbürgern) und von extern betreiben muss um zu überleben wird nicht sanktioniert, wenn es mächtig genug ist.

Raub von Mitgliedern konkurrierender ZMS wird natürlich
ebenfalls nicht sanktioniert.

Raubt ein ZMS den Bürgern eines anderen, wird dieses ZMS sanktionieren, wenn es nicht mächtig genug ist.
Treibt es z.B. eine mafiöse oder religiöse Vereinigung zu bunt beim berauben der Systemelemente eines ZMS (ein Bürger kann durchaus von vielen Seiten gleichzeitig beraubt werden) nimmt das mächtigste System seine Schutzfunktion für seine Systemelemente war und sanktioniert die weniger mächtigen Systeme.

Lebewesen verwerten andere Lebewesen.
Das geht von Einzellern bis zu Zentralmachtsystemen.

Womit wir wieder beim Beginn wären. Du solltest dir wirklich mehr

Mühe

geben mit deinen Definitionen.


Gut, sagen wir stattdessen: "Systeme verwerten andere Systeme."

Dissipative Systeme = Lebewesen.

Es tut mir leid, dass ich zu viele offensichtlich verwirrende Gedanken in diesen Faden eingetragen habe, den du mit einer anderen Intention gestartet hast.[[sauer]]
Ich mache mal bei Gelegenheit einen eigenen Faden auf, um von den Fachleuten dazu zu lernen.
Ich muss mich erst einmal mit der Liste von @el_mar beschäftigen (vielen Dank dafür).

Liebe Grüße
Silke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.