Durchgeknallte Urwald-"Theorie" bitte ... darauf muss ich bestehen!

FOX-NEWS, fair and balanced, Montag, 20.05.2019, 03:34 (vor 415 Tagen) @ Nico1241 Views

Ja klar, wir alle sind der Staat, gelle? Oder welche Propagandalüge

darf

es zur Abwechslung diesmal sein?


Es ist auf jeden Fall schon mal des Feststellens würdig, dass die
Identität von Staat und Regierung also nicht bestritten, sondern sogar als
Wahrheit verteidigt wird.

Passt, wenn Regierung nicht auf die Exekutive reduziert wird.

Natürlich ist es aber so, dass WIR der Staat sind, und die Amtssprache in
Deutschland ist nicht etwa deshalb deutsch, weil ein Zwingherr das einmal
so befohlen hat, sondern, weil die Deutschen nun mal deutsch sprechen.
Selbstverständlich kann ein Zwingherr die Sitten und Gebräuche eines
Volkes nicht einfach diktieren, sondern nur nach und nach, und stets nur
nach Möglichkeit beeinflussen.

Warum sollten Sitten und Gebräuche beeinflusst werden? Ein ZMS konzentriert sich auf den Selbsterhalt, also auf das Eintreiben von Abgaben. Alles andere wäre höchstens Mittel zum Zweck ... oder Ideologen schwingen das Zepter.

Vom Prinzip her, ist auch ein Wolfsrudel ein Staat, mit seinem Anführer
und auch einem verteidigtem Staatsgebiet. Eine staatslose Gesellschaft ist
hingegen ein Widerspruch in sich selbst, und nicht vorstellbar.

Falsch. Ein Wolfsrudel ist eher eine zum Eigenbedarf produzierende Sippe.

la Friedman – damit die monetäre Wirtschaft erst richtig funktionieren
kann. Jetzt ist es aber abenteuerlicher weise genau umgekehrt, und es war
der Zwingherr selbst, der das Wirtschaften erst hervorgerufen hat.

Wer führt denn deiner Ansicht nach das Wirtschaften (Überschussproduktion mit Gewinnerzielungsabsicht) denn herbei? Der Direktor vom Tauschzirkus?

Alles läuft hier auf eine durchgeknallte Urwald-Religion hinaus, welche
sich dabei aber ganz wunderbar in die allgemeine linke Propaganda a la
CO2-Klima, Gender, OpenBorder und dergleichen einreihen lässt.

Linke sind bei Marx stehengeblieben ... das erklärt vieles. [[zwinker]]

Die ideale Gesellschaft ist aber zur einen Hälfte sozialistisch, und zur
anderen kapitalistisch, und es gibt also einen Anführer, aber es gibt auch
die Handlungsfreiheit. Alles andere ist Extremismus (Anarchismus vs.
Kommunismus). Das Individuelle und das Kollektive kommen nicht ohne
einander aus, so wie Jin unf Jang nicht ohne einander auskommen.

Die ideale Gesellschaft nach wessen Maßstäben, deinen, meinen?

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.