Entropie ist keine Schuld

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 20.05.2019, 16:03 (vor 419 Tagen) @ Naclador1080 Views

Entropie nimmt sowieso zu.

Um eine Homöostase zu erreichen, bewirkt jedes Lebewesen eine Zunahme der Entropie außerhalb seines Organismus.

Gelingt es ihm nicht mehr, seine Homöostase zu erhalten - ein Vorgang, den man gewöhnlich als Tod bezeichnet - dann leistet es keinen individuellen Beitrag mehr zur Zunahme der Entropie.

Es ist jedoch abwegig, die Aufrechterhaltung der Homöostase als Bedienung der Urschuld zu bezeichnen.Es gibt sie nämlich nicht und auch nicht für den Menschen, sondern erst ab dem Moment, als ein Gott erfunden wurde.

Wenn man der Urschuld auf die Schliche kommen wollte, empfiehlt es sich, sich mit der Entstehung Gottes zu beschäftigen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.