Ja und?

Taurec ⌂, München, Donnerstag, 10.01.2019, 21:39 (vor 660 Tagen) @ BerndBorchert3645 Views

Hallo!

Dieser nichtssagende Einwurf soll mir was bitte sagen?

Daß das englische Königshaus trotz deutscher Vorfahren kulturell durchaus englisch ist, in der Vergangenheit durchaus Politik im Interesse Großbritanniens gemacht hat und als höchster Vertreter des englischen Adels für das Volk die Funktion einer ideellen Klammer und eines Fixpunktes für Größe innehat, soll meine Einlassungen widerlegen?

Es ist gewiß nicht davon auszugehen, daß diese Leute sich mit dem Volke, dem sie vorstehen, nicht identifizieren würden – anders als es für demokratische Politiker spätestens seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Regel ist, denen der Verrat in die Wiege gelegt und Berufsvoraussetzung ist.

Vor allem aber ist das Herausgreifen einer einzelnen Familie, um damit den Gesamtzusammenhang meiner Aussagen zu widerlegen, nicht hinreichend. Die Gesamtheit der nationalen Adelsschichten in der vorangegangenen, über tausendjährigen Kulturepoche, deren Wurzeln und Verflechtungen mit den Landschaften in denen sie herrschten, wird von Dir übergangen und wahrscheinlich gar nicht erkannt.
Dein argumentationsloser und ohne historisch Bildung gemachter Einwurf stellt einen atomistischen Fehlschuß dar.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Weltenwende


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.