Demokratie ≠ Volksherrschaft

Tempranillo, Dienstag, 08.01.2019, 13:41 (vor 660 Tagen) @ BerndBorchert5674 Views

und es mich sehr ärgert, dass unser jetziges System fast zum Gegenteil
einer Volksherrschaft geworden ist. Da sind wir uns einig, oder?

Ja!

Wenn man das Volk hätte abstimmen lassen, "Soll Deutschland Truppen nach
Afganistan schicken?" oder "Soll Deutschland eine ungebremste
Masseneinwanderung aus Afrika und Morgenland zulassen?", dann hätte es
andere Entscheidungen gegeben.

Ja!

Und woher kommt Deine Gereiztheit?

Von Deiner Verbindung aus Ahnungslosigkeit und Anmaßung.

Was willst Du eigentlich, wenn nicht
eine Herrschaft des Volkes?

Demokratie hatte von jeher den Sinn, noch die letzten Reste populistischer Interessenvertretung, Einflußnahme, erst Recht Volksherrschaft für immer und ewig zu zerstören!

DEMOKRATIE ist das GEGENTEIL VON VOLKSHERRSCHAFT!

Mach Dich endlich sachkundig, rolle den Faden auf, beginnend mit 1720 und Voltaire, dann kommst Du zum gleichen Ergebnis.

Ersatzweise könntest Du im forumseigenen Suchsystem *Francis Delaisi* eingeben und lesen, wie er die parlamentarische Demokratie erlebt hat. Seine Beschreibung deckt sich in vielem mit Friederike Becks Guttenberg-Dossier.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.