Ach ja? Wo haben denn die Schweizer Kuegyer über die Frankenanbindung an den Euro abgestimmt und wieder über die Lösung?

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 09.01.2019, 13:49 (vor 508 Tagen) @ FOX-NEWS4567 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 09.01.2019, 14:19

Es ist zwar naheliegend, unter Demokratie die Herrschaft eines

bewaffneten

Haufens zu verstehen, allerdings ist das etwas unspezifisch. Das ergibt
sich aus dem zweiten Teil des Wortes Demokratie, nämlich herrschen.

Ein

Haufe kann nicht herrschen, dazu ist er zu wabbelig und unbestimmt. Es
braucht also jemanden, der diesen Haufen formiert, ihn in Form bringt,
damit er etwas bewirken kann. Dieser Hinweis fehlt aber bei dem Begriff
Demokratie vollauf.


Die sind bewaffnet, und haben via Abstimmungs- und Initiativrecht das
letzte Wort. Worauf Tempranillo immer rumreitet, sind westliche Schein- und
Simulationsdemokratien. Er sollte das auch so klar benennen.

Kuegyer ist Schweizerdeutsch und wird mit Kuhgeiger verdeutscht. Was es bedeutet, kann jeder naqchgoogeln. Man muss natürlich wissen, dass die Kühe damals eher kleinrahmig waren, um das zu verstehen, wie das gemeint war. [[zwinker]]

Wo haben denn die Schweizer Eidgenossen jemals demokratisch über die Anbindung des Franken an den Euro abgestimmt und wieder über die Aufgabe der Bindung, ein Spaß, der die Schweizer die Kleinigkeit so um die 100 Milliarden gekostet hat?

Und wieso heißt die Eidgenossenschaft eigentlich Schweiz?

https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/franken-euro-schweiz
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/warum-die-schweizer-nationalb...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/franken-freigabe-schweiz-kapituliert-vor-s...

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.