Moral, Kunst, Politik

Oblomow, Leipzig, Samstag, 16.11.2019, 11:29 (vor 267 Tagen) @ NST834 Views

@Tempranilllos oder meine Einlassungen als Dogma zu klassifizieren, bringt
uns inhaltlich keinen Schritt weiter.
Gruss

Inhaltlich bringt es uns sicherlich stets und immerdar weiter, wenn man einen Film als Auswurf der Grüne Khmer oder als aus dem Anus der Besatzer stammend qualifiziert. Schublade auf, Schublade zu: langweilig!

Die Vermoralisierung der Politik, bzw. die Vermoralisierung und Politisierung der Ästhetik ist m.E. recht eigentlich Grüne Khmer. Darüber kannst Du auch mal nachdenken, um mal Deinen leicht altväterlichen Ton hinüberzuretten. [[zwinker]]

Manchmal schmeckt sogar ein Wein, den ein Grüner Khmer gekeltert hat und manchmal schmeckt auch das Getreide, dass ein AFDler gemahlen hat. Insofern stören mich nicht die Grundsätze, sondern die doppelten Grundsätze, wie Danisch immer so schön und weise anmerkt.

Herzliche Grüße ins asiatische Lebenslabor aus dem teutonischen Tollhaus
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.