Da fehlt ein entscheidender Zusatz

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 12.05.2019, 18:18 (vor 459 Tagen) @ StillerLeser1608 Views

Die Bauern haben sich am Anfang (50er) durch die Versprechungen der
Agrarchemie blenden lassen, und sind in die Falle getappt.

Auch, ja das stimmt. Aber etwas Gravierendes bestimmte die Marschrichtung: der Preis. Der AK-Bedarf pro 10 ha (als Beispiel) ist ein ganz anderer in der industriellen Landwirtschaft als in der traditionellen bäuerlichen. Die familiäre Landwirtschaft geht (und ging) deshalb kaputt, weil sie mit ihren Produkten mit dem Preis der Industrie nicht mithalten kann.

Genau dasselbe, was vor Jahrzehnten in Deutschland begann, läuft seit der Jahrtausendwende in Rumänien ab.

Das Entscheidende: Der Konsument ist immer darauf aus, noch billiger einzukaufen und glaubt dafür jeden Sch., den ihm von den Lebensmittelkonzernen erzählt wird.

Wir haben dieses Steinsalz auch, es darf jedoch nicht als Speisesalz in
den Handel gebracht werden da es nicht
der Lebensmittelvorschrift entspricht, die 97% Natriumchlorid fordert.

Ist das wahr? Wäre ja ein Hammer. Aber es stimmt, auf jeder Packung ist der Salzgehalt mit mind. 98% angegeben. Aber man schreibt "Salz" und definiert nicht in NaCl und KCl. Letzteres wäre aber bei Meersalz automatisch mit drin. Oder ist der Begriff "Meersalz", was man im Handel kauft, eine Täuschung?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.