Aha, kommen doch noch Argumente :-).

Naclador, Göttingen, Montag, 04.03.2019, 12:26 (vor 488 Tagen) @ Phoenix52764 Views

Hallo Phoenix5,

Damit nimmst du den Schulden- und
Leistungsdruck aus dem System,


Warum denn das? Können sich die Leute ihr Geld (Zahlungsmittel) jetzt
etwa selber drucken?!


Nein, aber es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie verkonsumieren
das Geld (das durch Zwangsverschuldung des Unternehmers entstanden ist),
dann erzeugt es Inflation. Oder sie arbeiten für das Geld. Dann ist es
kein BGE - das könnten sie auch heute tun. Oder sie zahlen damit ihre
Kredite. Dann senkt es den Leistungsdruck, während der Unternehmer seinen
Kredit nicht mehr bedienen kann.

Na sie werden es verkonsumieren müssen, es bleibt ihnen ja nichts anderes übrig. Vielelicht schaffen es sehr genügsame Naturen auch, ein wenig zu sparen, aber im Gros wird alles verfrühstückt.

Und inwiefern haben dann durch das BGE alle mehr als zuvor? Das ist doch
völlig absurd.

Nein, niemand hat mehr als zuvor. Je nach Höhe des BGE werden die Leute aber weiterhin leisten, um "sich etwas leisten" zu können. Sie arbeiten also nicht zwingend weniger, erhalten für diese Arbeit aber wesentlich weniger Geld. Sie brauchen dank BGE ja kein existenzsicherndes Einkommen zu erwirtschaften.


Weil wir dann irgendwann im grotesken neoklassischen Bild sind, wo der
Staat Geld austeilt und sagt: "Wirtschaftet" oder gar "Tauscht". Nur gegen
was? Es gibt ja überhaupt keinen Grund mehr, ein Surplus zu
erwirtschaften.

Natürlich, oder willst Du Dein Leben lang auf 5 m² bei Wasser und Brot hausen?


Es wäre natürlich schlechter, weil sich auf der einen Seite nichts
ändern würde, während es auf der anderen Seite Inflation gibt. Tut mir
leid, aber das ist das 1x1 des Debitismus.

Wenn ich auf der einen Seite Geld reinwerfe, und auf der anderen Seite genauso viel Geld raushole, dann ist insgesamt nicht mehr Geld im System. Ergo: Keine Inflation.


Ja, für sehr kurze Zeit würde es "funktionieren".

Das käme auf einen Versuch an.

Nicht??????? Was bedeutet denn das Wort „finanzieren“ ohne alles
weitere, was du da noch unnötig mit hinein interpretierst?


Und wer leistet? Das ist doch ein völliger Blödsinn. Das hat nichts mit
Ideologie zu tun, sondern würde die Naturgesetze aushebeln. Wie kann man
das nicht verstehen?

Boah, hab ich extra geschrieben, wer leistet und warum.

Ich kann aber nicht jedem Hartz4 geben, weil
dann notwendigerweise netto-Geld im Spiel sein muss.


„Netto-Geld“? Was es im Debitismus nicht alles gibt!


Ja, dottore-Slang für leistungsloses Geld. Vielleicht liest du nochmal
nach.

Macht aber nichts, solange es trotzdem die Motivation zum Leisten gibt.


Was für ein Unsinn. Es muss doch einsichtig sein, dass man bei
gleichbleibender Wirtschaftsleistung nicht mehr konsumieren kann als da
ist.

Mehr nicht. Aber das Gleiche, solange die Produktivität nicht sinkt.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.