Segmentäre Gesellschaften verhindern durch Widerstand BEWUSST die Entstehung von Herrschaft

Silke, Mittwoch, 21.06.2017, 15:43 (vor 1224 Tagen) @ Phoenix52854 Views
bearbeitet von Silke, Mittwoch, 21.06.2017, 16:05

Lieber Phoenix5,

Das Halbverstandene und Halberfahrene ist nicht die Vorstufe der
Bildung, sondern ihr Todfeind.

Theodor W. Adorno

Genau!
Und Bildung ist ja bekanntlich ein Zentralmachtphänomen, unabdingbar zur Aufrechterhaltung des Machtkreislaufes, der Ordnung, des Potentialraubes von der Masse und vom Umfeld.
Nur mit gebildeten Menschen kann ein Zentralmachtsystem aufrecht erhalten werden (Machthalter, Erzwingungsstab, Recht und Kultur verbreitende Elemente).
„Ungebildete“ Menschen sehen die Welt mit ganz anderen Augen und agieren anders, egal ob nun weitgehend unbeschädigte Kinder, indigene in segmentären Strukturen oder Idioten.
Sie scheinen zu begreifen oder instinktiv zu wissen, dass Machtausübung und vor allem Machtverklumpung ihnen nur Nachteile einbringt und deshalb mit allen Mitteln verhindert werden muss.
Deshalb entstehen ja Zentralmachtsysteme erst dann, wenn die segmentären Strukturen im Prozess einer Entsegmentarisierung zusammenbrechen.

Hast du dich mit den von @Ashitaka vorgestellten interessanten Denkansätzen von z.B. Uwe Wesel und Christian Sigrist und ihren Schülern und Verfechtern schon auseinandergesetzt?
Deine Meinung dazu interessiert mich.

Kerngedanke:
Nicht die
- Überlagerungstheorie/ Unterwerfungstheorie,
- Theorie des endogenen sozialen Wandels,
- Patriarchaltheorie,
- Patrimonialtheorie/ Aktientheorie,
- Theorie der natürlichen Grenzen,
- sexistische Theorie,
- hydraulische Theorie u.a.
treffen den Kern der Staatenbildung sondern der Prozess der Entsegmentarisierung, der unterschiedliche endogene und/oder exogene Ursachen haben kann.

Wäre das stimmig, sollte das Ziel einer Veränderung der Welt in der systematischen Schwächung des Zentralmachtsystems durch Leistungsverweigerung im Machtkreislauf, Legitimationsverweigerung der Zentralinstanz und Schaffung stabiler starker mittlerer Segmente - einer starken segmentären Opposition bestehen.

Man sieht im Forum sehr schön, was passiert, wenn die kontrollierende
Instanz (Elli) mit anderweitigen, schwerwiegenden Problemen beschäftigt
ist. Wir haben hier keinen kulturellen Konsens, denn wir sind alle
Freidenker und Zivilisten.

Das kann man nicht vergleichen. Das Forum ist keine feste Gemeinschaft oder Gesellschaft sondern eine Plattform und @Elli ist nun nicht gerade die kontrollsüchtige, gewalttätige Zentralinstanz sondern wenn überhaupt eher eine Art machtloser Friedensrichter der mit seiner gutmütigen Art meistens nach Konsens und Ausgleich trachtet.

Ohne Zentralmacht geht es weder hier, noch
anderswo.

Da beweisen aber genügend indigene Gruppen weltweit (z.B. Nuer, Kung! u.a.) und historische Beispiele (z.B.teils altes Europa,teils Nordamerika oder laut Wesel die jüdischen Stämme vor der Monarchie) und vielleicht auch Neandertaler und Göbekli-Tepe-Erbauer das Gegenteil.

Liebe Grüße
Silke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.