Im selbstgeschaffenen Gefängnis

nemo, Samstag, 17.06.2017, 11:28 (vor 1222 Tagen) @ Konstantin3965 Views

Nun, ich, mit meiner Weltsicht und meiner Wahrnehmung, empfinde Nicolay
(und andere Flacherde-Dogmatisten) als gnadenlos beratungsresistent bzw.
paranoid.
Auf mich wirkt es so, als ob er seinen Geist komplett eingemauert hat. Das
kann mich schmerzen, wie jemand, der womöglich guten Willens ist, sich
selbst so dumm macht. Doch vielmehr schmerzt es mich, dass ich durch diese
Hirn-Beton-Firewall nicht einzudringen vermag um ihm zu vermitteln was los
ist.


Das Problem liegt wohl darin, dass sich Menschen mit Ideen und Dingen
identifizieren. Niemand kann ihnen diese Dinge ausreden, selbst wenn er
die besseren Argumente und ein umfangreicheres Wissen besitzt.

Die einzige Möglichkeit besteht in der Selbsterkenntnis, d.h. in der
Erkenntnis, dass sich der eigene Verstand in einem selbstgeschaffenen
Gefängnis befindet.

Man kann jemandem den Schlüssel reichen um die Gefängnistür
zu öffnen, aber nehmen muss er ihn selbst.

In Wahrheit steht die Gefängnistür immer offen und wir halten sie
mit aller Kraft von innen zu. [[zwinker]]

Gruß
nemo


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.