Lug und Tug der Polizei! Es lief anders...

Reffke, Dienstag, 26.11.2019, 00:58 (vor 193 Tagen) @ DT4281 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 26.11.2019, 01:38

Einfach unfaßbar und dann wird das noch getopt: von der Polizei!
Man schaue sich dieses Video bitte an:
https://www.daserste.de/unterhaltung/boulevard/brisant/videosextern/raubueberfall-juwel...

Aha:
Demnach war die Alarmmeldung an die Polizei nicht 05:08, wie das frei gegebene Video offenbar vortäuschen soll, sondern entscheidende (5?) Minuten früher, denn die äußeren Sensoren der Fassade haben offenbar den Alarm ausgelöst!
==> 01:10: "Fast 30 Videokameras haben das Gebäude rundum im Blick, außerdem bauen Bewegungsmelder eine unsichtbare Wand auf. Sie ist als äußerer Schutzschild für das "Grüne Gewölbe". Wer hier einen Schritt macht, löst Alarm aus. Das System erkennt sofort, wo der Einbrecher steht und aktiviert eine Videoaufzeichnung. Dieser Alarm wurde auch ausgelöst, Es sollen darauf zwei Personen zu sehn sein... [[lach]]
Tja: Man mußte ja erst 5 Minuten verifizieren! [[euklid]]
Das wären demnach circa 10 Mimuten für die Tat, bis der erste Streifenwagen kam und das erscheint schon eher plausibel... [[zwinker]]

Das Juwelenzimmer befindet direkt an der Straße im Erdgeschoß, gesichert durch ein Jahrhunderte altes läppisches eisernes Gitter, das wohl keinerlei Hindernis war und historische Fenster, die der Denkmalschutz wohl auch schön getreu anno Dunnomal restauriert hat [[freude]]


Interessante Kommentare beim mdr:
Eine Verbundverglasung mit Polycarbonat ist kein Hexenwerk. Das veröffentlichte Video, wo der Täter nicht mal eine Minute mit der Axt braucht für die Vitrine, spricht Bände. Ich kann für die entwendeten wertvollen Stücke diesbezüglich keine besonderen Maßnahmen erkennen. Da sind manche Juweliere wahrscheinlich besser geschützt.

Durchbruchhemmende Verglasung nach DIN EN 356 der Stufe P8B war das nicht. Das war noch nicht mal nicht mal P7B. Nur sehr wenige Schläge mit der Axt und der war durch

....

Aus eigener Erfahrung: Hab in der Ausstellung mal aus dem Fenster geschaut und hab mich dann gewundert das es nur schmiedeeiserne Gitter als Einbruchschutz gibt. Kann mir nicht Vorstellen, dass diese irgend einer Schutzklasse oder Widerstandsklasse entsprechen. Jedenfalls für diesen Fall.
Ich denke mal da hat der Denkmalschutz das letzte Wort gehabt.

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/kunstraub-kunstsammlungen-dresden-1...

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.