Demokratie ist KEINE Tatsache, sondern ein Wort. Und das wird unterschiedlich(st) aufgefaßt.

neptun, Montag, 05.11.2018, 20:13 (vor 608 Tagen) @ Kosh4460 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 05.11.2018, 20:23

Hi Kosh,

Demokratie ist eine Tatsache, [ ... ]

meiner Ansicht nach ist das völliger Unfug, siehe Betreff.

Ich gebe zu, daß der Spruch aus Deiner Signatur auf mich eine starke Faszination ausübt. Dennoch hat mich irgendwie schon immer etwas daran gestört, und deshalb bin ich @Mephistopheles dankbar dafür, daß er ihn endlich mal thematisiert. Meiner Ansicht nach interpretierst Du (in diesem Fall) Deine eigene Signatur etwas eigenwillig/einseitig:

[ ... ] Es ist somit Dir überlassen, welche Wirkung Du haben willst.

Nein, nach Deiner eigenen Signatur ist es nicht mir überlassen:

Ich z.B. kann nicht auf die Straße gehen, weil ich den Sinn nicht erkennen kann. Insofern trifft einerseits punktgenau die erste Hälfte Deiner Signatur zu "Man tut was man kann", in diesem Fall also, daß ich zu Hause bleibe, und andererseits genauso punktgenau die zweite Hälfte "man kann was man tut.", in diesem Fall also, daß ich zu Hause bleibe. <img src=" />

Ein Wahl habe ich dabei nicht, weil ich nur tun kann, was ich kann, und nur kann, was ich tue. Es treffen also beide Hälften zu, obwohl es für mich keine Wahl (Alternative) gibt.

Es ist eine vertrackte Situation, aber wenn Du etwas verändern willst, kannst Du 1) aktiv werden oder passiv bleiben [ ... ]

Ja, es ist vertrackt, aber nicht deshalb, sondern weil ich nur "aktiv werden oder passiv bleiben" kann ohne Wahl!

[ ... ] Egal was Du tust, Du kannst es.

Nicht ganz falsch, aber umgekehrt wird eher ein Schuh daraus: Egal, was ich kann, ich tue nur das (was ich kann).

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.