eine Re Infektion mit C soll ja für Geimpfte dramatisch sein

uluwatu, Bangkok, Samui, Uluwatu, Dienstag, 20.04.2021, 17:55 (vor 107 Tagen) @ ebbes3549 Views
bearbeitet von uluwatu, Dienstag, 20.04.2021, 18:01

Die Impfgegner gehen ja von einem grossen Sterben aus, da diese durch Impfung generierten Antikörper sehr spezifisch sind, da sie sich lediglich gegen das Spike Protein richten und nicht den gesamten Virus, wie es bei den bisherigen "normalen" Impfungen der Fall war.

Während die Befürworter bekräftigen, dass sich die injizierte RNA sehr schnell abbauen lässt, sieht das andere Lager die Sache umgekehrt. So soll die Viren RNA wesentlich länger in den Zellen verbleiben und und für die stetige Produktion der Antikörper ursächlich sein.

Weiters meint man, diese Antiköper binden an die körpereigenen TYp 2 Macrophagen, welche eigentlich den durch Fremdkörper verursachten Schaden beseitigen sollen. Angeblich wurde das in Tierversuchen so beobachtet.

Resultat: eine Re Infektion mit einer Mutation ohne spezifisches Spikeprotein oder andere Infektionen wären verheerend. Das alles sollte bereits ab sofort sichtbar werden, da die ersten Impfungen bereits Monate zurück liegen.

Ich drücke den Geimpften ganz fest den Daumen und beobachte von der Seitenlinie

Ich habe die weltweit gemeldeten an oder MIT Corona Verstorbenen( offiziell 3 Millionen) in Relation zur Weltbevölkerung gesetzt .

Wir sprechen hier von einer aktuellen Todesrate von 0,0004%.
Im gleichen Zeitrahmen ist die Weltbevölkerung um mindestens weitere 80 Millionen gewachsen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.