Richtig erkannt!

Weiner, Mittwoch, 24.06.2020, 11:50 (vor 324 Tagen) @ Oblomow2294 Views

Lieber Faulpelz,

sehr dunkel erinnere ich mich an eine russische oder ukrainische Saga von einem Igor (oder Iwan?), der jahrelang auf dem warmen Kachelofen liegt und nichts tut, trotz aller Kritik und aller Versuche, ihn vom Kachelofen zu locken. Und dann plötzlich steht er auf und vollbringt eine Reihe von wahrhaftigen Heldentaten: ich glaube und hoffe, Du bist ein neuer IGOR ...

Zumindest hast Du mich völlig verstanden und vielleicht auch D.L. richtig eingeordnet. Indem man die Geschichte als 'gesetzmäßig' darstellt, wird man zu oblomowscher Passivität gedrängt, wobei es für dieses 'Gesetzmäßige' tausend Varianten gibt: freimaurerische Verschwörungen, Spenglersche Geschichtstheorien, jüdische Weltherrschaft. Dieser ganze Schwachsinn ist lähmend, und ich hasse ihn. Er ist wie ein betäubendes Gift. Schlimmer noch als Religion. Montesquieu (oder Montaigne?) soll mal gesagt haben, dass ein geisteskranker Herrscher (etwa wie Trump ...) viel weniger Schaden anrichten kann als ein apathisches Volk.

Handeln ist schwierig. Ich kann mir einen One-Man-Warrior vorstellen (etwa in einem Biolabor ...), um gewisse Dinge aufzubrechen, zu blockieren oder umzulenken. Aber ein Neubau erfordert erstens extreme Fachkenntnis - von zehntausend Brettchen und wie sie zu bohren wären. Zweitens kann man nicht allein handeln, wenn es um einen so gewaltigen Bau geht. Man braucht gleichgesinnte und handlungsbereite Mitstreiter. Handeln heißt somit erstmal FINDEN ...

Ich glaube, ich bin mit dem falschen Fuß heute aufgestanden - dass ich wieder mal geschrieben habe. Aber Deine freundliche Antwort hat alles aufgewogen!

Mit Dank, mit den besten Grüßen und Wünschen -

Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.