Dann lassen wir Macron einmal selbst sprechen!

ebbes, Sonntag, 14.07.2019, 03:04 (vor 470 Tagen) @ Tempranillo2163 Views

https://de.sputniknews.com/politik/20190611325215892-macron-warnt-vor-neuem-krieg/

Vor allem die steigende Ungleichheit würde den Autoritarismus fördern, so Macron. Die Wähler hätten das Gefühl, die Demokratie schütze sie nicht vor der Ungleichheit, die ein „verrückt gewordener Kapitalismus“ verursacht habe.

oder

https://de.sputniknews.com/technik/20190713325432950-fcas-us-kampfjet-f-35-obsolet-eu/

„Konkurrenz unter Europäern ist lächerlich, wenn es uns gegen Amerikaner und Chinesen schwächt.“

Wenn Macron von Europa redet, meint er ein *Europe made in USA*,
(François Asselineau, Pierre Hillard, Alain Soral).

Wie ein amerikanischer Vasall klingt das wirklich nicht.
Auch Macron hat wie jeder andere Politiker Feinde, die ihm nur Böses wollen.
Vielleicht unterstellst du ihm, dass seine Worte geheuchelt sind.
Das ist dann deine persönliche Meinung.

Sputniknews sollte wohl über jeden Verdacht erhaben sein von Rothschild kontrolliert zu werden.

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.