Wer heute noch die Massen-Masken als notwendig ansieht, ist ein Steigbügelhalter des aufstrebenden Totalitarismus der Politik

Odysseus, Mittwoch, 14.04.2021, 12:48 (vor 25 Tagen) @ FOX-NEWS1108 Views
bearbeitet von Odysseus, Mittwoch, 14.04.2021, 13:13

Wie oft willst du dein siechendes OP-Personal-"Argument" noch bringen?

Eine OP-Maske, IMHO vorschriftsgemäß, ist, sofern regelmäßig gewechselt, absolut unproblematisch. So ein Spuckschutz ist allenfalls eine psychische Belastung.

Zu den FFP2 Masken sagen die Arbeitsschutzbestimmungen alles.

Genau deshalb ist die Maske im Alltagsleben völlig untauglich. Nahezu niemand wechselt die Maske so wie im Krankenhaus/ bei OPs vorgeschrieben. Selbst im OP ist die Wirksamkeit fraglich. Studien, die Ansteckungen im Krankenhaus untersuchen, lange vor Covid, kommen zum Schluß, dass zahlreiche andere Ursachen für Infektionen wesentlich schwerwiegender sind. Finde sie leider aktuell nicht mehr. Über 50% der Masken, die kürzlich die DEKRA untersucht hat, wurden mangels Wirkung oder wegen Schadstoffen als nicht verkehrsfähig eingestuft und gammeln als Sondermüll in Lägern vor sich hin, wenn sie nicht vertrauensseelige Bürger, wider besseren Wissens, vor der Schnauze tragen.

Nur wer ganz akribisch die Anwendungshinweise von FFP 2/3 Masken, aus zertifizierter und regelmäßig überprüfter Produktion, befolgt, kann auf einen Schutz im Rahmen des Versprochenen hoffen und sich nicht selbst schädigen. Ängstliche oder gesundheitlich (chronisch) Angeschlagene sollen das für sich machen - ich respektiere das absolut. Aber nervt nicht weiter die anderen gut 99% der Bevölkerung.


Im Verlauf von einem Jahr sind etliche Mittel zur höchst erfolgreichen Virenabtötung bekannt geworden. Neuester Hit das Asthmamittel, von Klabauterbach als "game changer" bezeichnet. Ob Gurgellösungen, CDS, Nasenspray oder Asthmamittel: ALLES wirkungsvoller als die Masken.In breiter Anwendung wäre das normale Leben schon lange wieder eingekehrt. Die meisten würden ein kurzes Gurgeln und eine Dosis Nasenspray vor und/oder nach Betreten von Veranstaltungen, Läden, Kneipen etc. kaum als Belastung empfinden.

Wer hier mit liest und weiter die Maske verteidigt, putzt den Protagonisten des Great Reset die Schuhe und macht sich der Etablierung des aufkommenden Totalitarismus bzw. Faschismus schuldig.Ebenso dem Bestreben, das Luft/Aerosolgemisch des Menschen beim Ausatmen zukünftig grundsätzlich als potentiell giftig/infektiös zu brandmarken. Lösung: Maske und AHA für immer. Ziel: Psyche brechen, Immunsystem ruinieren, totale Abhängigkeit von "amtlichen medizinischen Lösungen".

Und die Geimpften lassen sich weiter ein Auslaufmodell spritzen, dessen Unwirksamkeit langsam Fahrt aufnimmt - dieses Produkt ist aber leider von der Rückgabe ausgeschlossen.
Also immer schön nachbessern lassen - Nethanjahu faselt schon vom 6-Monats-Rythmus-wo man mit muss.[[applaus]]

Vielleicht denkst du noch mal darüber nach, ob es nicht Zeit ist, die Maske im jetzigen Spiel neu zu bewerten.


Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.