Unterschied OP- vs. FFP2-Maske

FOX-NEWS, fair and balanced, Mittwoch, 14.04.2021, 12:22 (vor 25 Tagen) @ Martin1208 Views


Maskenhersteller: Wenn Masken feucht sind, wechseln!

Also von was reden wir hier?

Zwischen den Stunden müssen Treppen gestiegen werden: Atemnot.

Atemnot mit einer Maske bei Schülern? Sind Soja-Sören und Schantalle derart schlecht drauf?

Normalbürger: Tragen im Freien durchfeuchtet Masken. Bei Regen sowieso. Brillen beschlagen, die Leute ziehen deshalb immer wieder Masken nach unten oder torkeln unsicher vor sich hin.

Masken im Freien sind sinnlos. Sie in den entleerten Fussgängerzonen vorzuschreiben ist reine Schikane!

Ältere Menschen: Gerade bei Kälte verschärft sich die obige Situation. Nase läuft, ständig muss die Maske weggezogen und geschnäuzt werden. Wer schlecht zu Fuß ist, hat bei beschlagener Brille ein Zusatzrisiko. Wer eh schon beim Gehen kurzatmig ist, bekommt zu wenig Luft.

Siehe oben.

Das sind alles Dinge, die der Ignorante nicht sehen will, und für die die Masken nie entwickelt wurden. Hinzu kommt, dass die Filterwirkung beim Einatmen zwar nach Norm getestet wird, nicht aber die beim Ausatmen. Beim Ausatmen wird die Maske tendenziell vom Gesicht weggedrückt. Der Schutz Anderer ist also vom Design her nicht abgedeckt.

Mag sein. Die Ausgangsfrage war: Machen die Dinger krank? Ich sage: Wenn korrekt angewendet nicht (ex bestimmte Lungenkranke, die Vorschädigungen haben).

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.