Krall soll das letzt Hinhalten bewirken bevor ...

Friedrich, Sonntag, 19.11.2023, 10:48 (vor 192 Tagen) @ tradi4861 Views

... es kracht.

Herr Krall bedenkt vieles nicht. Er kennt mutmaßlich das Urproblem des Geldschöfungprozesses ganz genau. Er ist jedoch vehementer Zinsbefürworter, besonders die Banken benötigen immer reichlich davon - oh pardon! Dieses Thema ist hier im Forum nicht erwünscht bzw. stößt hier auf sehr wenig bis gar kein Verständnis.

Da, steht in Wikipedia: Krall ist Mitglied des päpstlichen Ritterordens vom Heiligen Grab. Ganz ohne geht bei diesen Herrschaften halt nicht.

Ein starker Mann, der nirgends Mitglied ist, frei vor Gott, das wäre es mal. Aber das hat ja nicht mal die AfD hinbekommen. Bleibt also weiterhin ein frommer Gedanke.

Neue Parteien schießen wie Pilze aus dem Boden, charismatische Menschen stehen diesen vor.

Neue Parteien werden überhaupt gar nichts mehr bewirken, sie sind Opium fürs Volk, letzte Hoffnung, bevor es kracht. Damit alle schön still halten bis dahin.

Einzig der Crash bringt die Lösung, neue Parteien ganz sicher nicht. Ist alles transatlantisch gesteuert oder wird erst gar nicht akzeptiert.

Echter Wandel wird nur möglich, wenn eine derzeitige Weltmacht das zeitliche segnet. Bis dahin müssen gute Reden von der AfD, Krall, Wagenknecht ... die Leute bei Laune halten.

Machen wir uns bitte nix vor: Hier macht vorerst keiner mehr irgendetwas fit - schon gar nicht im Eiltempo.

Garantiert nicht! Aus er Traum.

W I R können und müssen jedoch etwas tun!

- schmeiß die Glotze raus
- bezahlt die GEZ nicht mehr
- tretet aus der Kirche (odere anderen Schlepperorganisationen) aus
- verweigert der Uschi ihre direkte EU-Steuer (wird gerade geplant)
- redet mit eurem Schornsteinfeger und heizt eure Wohnung gerade so, wie es am Besten ist
- mahnt euren Bürgermeister im direkten Gespräch zu vernunftigem Handeln
- akzeptiere die Enteignung über die Grundsteuer nicht
- usw.

Es wird kein Retter kommen (sonst gnade uns Gott) - wir sind unser Retter. Punkt. Raus aus dem Kindergarten und rein ins Vergnügen.

Den Krall kann man bestenfalls zur Kenntnis - niemals nicht aber ernst nehmen. Die anderen auch nicht.

Wie die Versorgungslage wackelt und besonders Nahrung und Energie teuer werden, ist Schluss mit der Mediendik.... - ähäm: der Mediendämonkratie. Dann wird es den meisten pups-scheißegal sein, was ein Lindner oder sonst wer über die Medien verbreiten lässt. Es interessiert schlicht keinen mehr.

Dieser Zustand ist dann das Ende des deep state. Aber nur der erste Schritt. Danach muss noch ein weiterer folgen, das soll heute aber nicht das Thema sein, ist ja schließlich Sonntag.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung