Renmimbi Yuan

Brutus ⌂, Mittwoch, 05.06.2024, 22:23 (vor 19 Tagen) @ Dieter1376 Views

Das Fiasko, welches sich ergeben würde, möchte ich dann aber doch lieber unter portugiesischer Sonne zwischen meinen Oliven-, Zitronen-, Orangenbäumen sowie anderen Obstbäumen und Gemüseflächen unter Bewässerung erleben in der Gemeinschaft liebenswürdiger Nachbarn, die noch mehr drauf haben als ich, sich selbst zu versorgen.


nun, das Problem scheint ja wohl zu sein, dass besonders Portugal ins Trudeln gerät, da D innerhalb der EU besonders auch Portugals Hauptgläubiger war, der dann nicht mehr existiert.

Würde bedeuten, dass Portugal seine Schulden mit dem Verkauf von Madeira, den Azoren oder Ähnlichem begleichen muss.

Problem, wenn erstmal die Pleite klar ist, sinken die Verkaufserlöse für das, was man dann gezwungen ist, zu verkaufen.

Der Coup des Jahrzehntes wäre Madeira, den Chinesen anzudienen.
(Mit und durch Macau 1999 hat man ja ohnehin Kontakte auf dieser Ebene.)
Madeira ist für China viel interessanter gelegen, als für Portugal, und die Chinesen wissen grad eh nicht, wie sie ihre Dollarüberschüsse materialisieren.

Theoretisch als "chin. Medeira light", ginge eine 99 Jahre Pacht Regelung äquivalent, wie es Macau vorher war.

In Schlagdistanz zu Gibraltar, schick!

Ein Äquivalent zu Diego Garcia der Briten/Amis.

Wenn die Welt neu geordnet wird, dann ja auch so.

Also es heute zu veräußern könnte Portugal von jetzt auf gleich ein besseres Rating als Deutschland bescheren.

Zumal, und nun wirds noch Verrückter, Madeira im Wesentlichen eine britische Urlaubsinsel ist, als alles Andere.

Wäre ich portugiesischer Präsident, ich würde ess machen.

Bringt nur Vorteile.
Weil vertrieben würden die Portugiesen ebendort sicher keinesfalls.
Und China will wachsen, hat in Serbien oder Afrika sehr gute Referenzen erschaffen.

Und die "fuck the EU Fraktion" rund um Nuland braucht eh noch ne Breitseite!

Die Steuerlast für die Portugiesen würde talwärts sausen!
Der Wohlstand steigen!

Wenn sie Pech haben könnten sie allein dadurch noch zum Netto EU Zahler werden, aber so weit denke ich nicht, dass es kommt, zumal die EU ja ohnehin vorher Richtung Nirwana abgedriftet ist.

Das einzige Problem:
Das noch mehr Brasilianer dann sich Richtung Portugal aufmachen werden.
Aber das lässt sich organisieren, denke ich.

- und mit Glück bleiben mir meine Immos in Deutschland erhalten, wenn sie nicht abgefackelt oder von wilden Horden anders entwertet werden. Wieder in DM zu zahlen, wäre auch nicht übel.

r


PS: Man kann ja noch DM bei der Zentralbank in Euro tauschen, zumindest Scheine. Geht das auch umgekehrt, also Euros in DM-Scheine, oder sollte man sich welche im Netz zusammenkaufen ? Es gibt bestimmt noch welche.

Oder eben Renmimbi Yuan - wenn die schonmal da sind.

--
https://brutus1111.diary.ru
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung