Was wäre wenn

Joe68, Dienstag, 04.06.2024, 17:16 (vor 14 Tagen) @ Domino1964 Views

es ist schön das du dir Gedanken machst, was wäre wenn es in Berlin keine Notbrunnen gäbe und 1000de Wassertransporte in die Stadt müssen.
Mir zeigt es, du kennst dich da überhaupt nicht aus. Ich kannte die Notbrunnen aus der Presse, kenne Berlin nicht und ich mache mir keine weiteren Gedanken, wie diese Stadt bei Stromausfall reagiert.

Städte liegen meist aus guten Grund an einem Flußufer, die Spree bringt 2-4 m3 Wasser pro Sekunden, das sind schon mindestens 2 Liter pro Einwohner, plus Notbrunnen, plus Regenwasser,..... das könnte reichen, denn die Alten und Vorerkrankten werden nach wenigen Tagen gestorben sein..wer kann wird die Stadt Richtung Umland verlassen haben und wenn es nicht reicht, dann sterben weitere, bis ein neues Gleichgewicht entstanden ist.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/alles-fliesst--nur-nicht-die-spree-4426834.html

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung