Natürlich gehört der Polizist vor Gericht! Keine Frage! Schau dir die anderen Toten an von dieser "Revolution", die über die niemand spricht!

Olivia, Sonntag, 14.06.2020, 17:54 (vor 226 Tagen) @ DT1959 Views
bearbeitet von Olivia, Sonntag, 14.06.2020, 18:01

Dass es korrupte Polizisten gibt ist ebenfalls keine Frage. Aber es ist auch eine Tatsache, dass pro Jahr SEHR viele Polizisten im Dienst erschossen werden! Zumeist mit illegalen Waffen, damit wir nicht auch noch auf das "Waffenthema" einsteigen müssen. Aber das mag vlt. auch etwas erklären, warum etliche Polizisten SEHR NERVÖS sind und ggf. überreagieren! Die haben ebenfalls Angst um ihr Leben. Nur das interessiert in der Presse niemanden!

Ich habe eine Zeit lang in den USA gelebt - Los Angeleg und Tulsa, Oklahoma. Eine meiner ersten Erfahrungen in LA war, dass ich, als ich aus dem Büro kam, nicht mehr in die Tiefgarage gehen und zum Auto konnte, weil dort die Polizei gerade eine Schießerei mit einem Gangster hatte..... Die nächste Erfahrung war, dass mir dringend angeraten wurde, bei einer Fahrt nach DownTown unbedingt das Auto von innen zu verriegeln, weil es bei jeder Ampel passieren könnte, dass man überfallen wird. DAS hat sich nicht gebessert!

Meiner Tochter würde ich empfehlen, NIEMALS in den Polizeidienst zu gehen oder zur Armee zu gehen, weil diese Jobs zu gefährlich sind. Außerdem würde sie dort sicherlich von alleine lernen, welche Stadteile zu gefährlich sind, weil sie no-go-Areas sind.... Haben wir in Schweden inwischen auch - und selbst die Polizisten halten sich daran.

Es soll ein RASSENKRIEG provoziert werden! Das ist der Grund. Nicht die beiden Toten! Was meinst du, wieviele Tote jedes Jahr zusammenkommen, weil sich schwarze Gangmitglieder gegenseitig umbringen. Aber davon wird selbstverständlich nicht geredet. Es wird auch NIE darüber geredet, wenn die Polizei WEISSE "Täter" (was auch immer sie getan haben mögen) erschießt. Und leider Gottes sind von "den Tätern" SEHR VIELE bewaffnet! Es werden vermutlich jährlich MEHR Polizisten von "Verbrechern" (groß oder klein) umgebracht als umgekehrt!
Das kann man sich hier im braven Deutschland mit seinen "Nabelschau-Kritikern" schlichtweg nicht vorstellen.

Andere Länder andere Sitten. Schon in Spanien (wenn man dort lebt), sind die Sitten ERHEBLICH anders. Touristen oder kurzzeitige Geschäftsreisende oder Rentner, die im "Rentnerghetto" leben, bekommen das natürlich nicht mit.

Aber das Ganze wird weltweit von den Medien wunderbar INSTRUMENTALISIERT, um weltweit RASSENUNRUHEN zu verursachen. Auch in Europa! Wenn hier junge Frauen, alte Frauen, Kinder oder junge Männer aufs übelste ABGESCHLACHTET oder vergewaligt werden - durch von den Europäern finanzierte GÄSTE - ("Einzelfälle"), dann ist das der weltweiten Presse keinerlei Zeile wert! Diese Aussage "Einzelfälle" fordere ich auch für die Polizisten ein! Es sei denn, Untersuchungen stellen fest, dass große Teile der Polizei korrupt und kriminell sind!

Afrika ist ja nun wirklich ein Kontinent, der alles hat, was man sich nur wünschen kann. TROTZDEM werden massenhaft Menschen mit einer vollkommen unterschiedlichen Sozialisation "zwangsweise" nach Europa importiert. WARUM?
Da sollte man wirklich darüber nachdenken. Gelockt werden die Menschen mit Geld, für das sie nicht arbeiten müssen. Warum aber holt man sie her?
Jedenfalls wird auch hier der Boden dafür "vorbereitet", dass "Rassenunruhen" überspringen können. Die ersten solchen "fordernden Stimmen" habe ich bereits in den "Talk-Shows" gehört. Dem Missbrauch von "Rasse", um "Sonderbehandlungen" durchzusetzen, ist genauso Tür und Tor geöffnet wie dem Missbrauch von "Geschlecht" durch "Quoten". Durch "Bevorzugung" erreicht man nichts. Man erreicht nur etwas durch FAIRE und GLEICHE Behandlung von ALLEN! Jetzt einen "FARBIGEN RASSENHASS" zu installieren bzw. fortzuschreiben, dafür sollte sich niemand hergeben....

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.