Goldstandard und Frau Merkels Gespür für Schnee

Centao, Sonntag, 14.04.2019, 17:43 (vor 758 Tagen) @ Diogenes Lampe8310 Views

ehem Gold also:

""Eeiigentlich beruht Geld darauf, dass immer auch für jedes Geld auch ein Wert da ist, etwas, was man verkaufen kann, also eben Gold, oder ein Brot oder Fleisch oder ein Auto...
...und als dann das Geld da war haben die Staaten plötzlich angefangen, das sie Geld gedruckt haben, obwohl sie gar keine Gegenwerte mehr dafür hatten, keine Sachen die dafür eingetauscht werden konnten.
Und das ist natürlich extrem gefährlich...""

Heute war bei Phoenix auch so eine professorale Granate, die meinte 1929 wäre zu verhindern gewesen mit Bankenregulation..<img src=" /> zur Eindämmung der kapitalistischen WW-Krise..

Gute Bänker mit debitistischem Grundverständnis springen übrigens regelmäßig von ihren Türmen.

Den Petro-Dollar zu ersetzen mit "goldgedeckten" Noten der anderen komplett "überschuldeten" Scheinriesen, naja ich weiß ja nicht.., derzeit geben die Chinesen den Italienern vor allem Kredit in Yuan.., schließlich muß das Leben ja weitergehen, dolce vita. Wie bei den Griechen auch, kommen die Chinesenteams und bauen nun im großen Maßstabe irgendwelches Zeug..<img src=" /> Wer soll den Shit der Seidenstraße eigentlich abnehmen, in übersättigten, politisch fragilen Anrainerstaaten ohne EU?!

Ob da man nicht der währungspolitische und "volkswirtschaftlich-intellektuelle" Tom-und-Jerry-Moment heran naht?

Gruß,
CenTao


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.