O selig, o selig, ein Kind noch zu sein

Tempranillo, Dienstag, 04.12.2018, 10:51 (vor 732 Tagen) @ nereus3279 Views

Hallo Alle!

Da wird ein Thread eröffnet mit einer möglicherweise brisanten Meldung
in einer Welt, die immer gefährlicher zu werden droht.
Nun ist unklar, ob der General seinen Job nicht mehr ertragen konnte,
einer in diesem Alter nicht unüblichen Herzattacke erlag oder ob er
getötet wurde, weil gewisse Kreise Krieg haben wollen.
Die Betonung, daß er keinem Verbrechen zum Opfer fiel, ist schon
bemerkenswert, weil das bekanntlich nur sicher durch eine Obduktion
geklärt werden könnte.

Doch wie verläuft die Debatte im Gelben?
Man sucht nicht nach dem Für und Wider, um die Hintergründe zu erhellen,
sondern man diskutiert über Kommaregeln, die natürlich bei einer
Kriegsprävention oder Vorhersage ungemein wichtig sind. [[lach]]
Da antworte ich einmal mit den finalen Worten eines bekannten
Ernährungsexperten.

MAHLZEIT, [[freude]]
nereus

Hallo nereus,

Diskussionen über Kommaregeln sind nicht so unangenehm wie solche über die Wirklichkeit, und man läuft auch nicht Gefahr, daß man sich korrigieren muß.

Mir fällt seit Langem auf, daß sich die Deutschen wie Fußballspieler verhalten, die sich im Mittelfeld ästhetisch produzieren, aber nie dorthin gehen, wo es weh tut. Auf Mesut Özil würde diese Beschreibung passen, Thiago Alcantara auch.

Dieses Verhalten, sich auf jeden noch so läppischen Nebenaspekt zu stürzen und die brisanten Dinge zu ignorieren, hat etwas Infantiles an sich, eine Kindlichkeit, die man bei den Deutschen laufend finden kann, sobald man an der seriösen Fassade kratzt.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.