Das ganze in deutsch

Rainer ⌂, El Verger - Spanien, Dienstag, 04.12.2018, 07:01 (vor 732 Tagen) @ software-engineer3219 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 04.12.2018, 07:25

"Klinische Beobachtungen und experimentelle Daten zeigen, daß
geburtsbedingte Störungen der zervikalen Wirbelsäule mit Dislokation der
einzelnen Fragmente vegetative Dysfunktionen mit sekundären Veränderungen
der Mirkozirkulation und Innervation von Speiseröhre, Magen, Darm und
Respirationstrakt hervorrufen".

Da brauchst du eben Fachvokabular, sonst geht das nicht.

Das geht auch ohne (ich nehme an "Mirko" sollte Mikro heißen)

Klinische Beobachtungen und Daten aus Versuchen zeigen, daß geburtsbedingte Störungen der Halswirbelsäule mit Verschiebung der einzelnen Teile unbewuste Fehlfunktionen mit nachträglichen Veränderungen der Kapillardurchblutung und Nervenreizung von Speiseröhre, Magen, Darm und Lunge hervorrufen.

Die vielen Latinismen dienen in der Wissenschaft der begrifflichen
Präzisierung, da sonst durch das Mitschwingen außerfachlicher Bereiche
diese Päzisierung nicht mehr gegeben wäre.

Ich denke die Absonderung von den gewöhnlichen Menschen spielt da eine große Rolle. Je weniger Ahnung einer hat, um so mehr Fremdwörter verwendet er.

Wissenschaftliche Fachbegriffe haben eigentlich die gleiche Funktion wie
SCHLÜSSELWÖRTER ("keywords") in einer Programmiersprache.

Vor langer Zeit waren die Schlüsselwörter in Visualbasic in deutsch. Das war richtig einfach. Kommentare konnte man sich weitgehend sparen, weil der Programmtext selbsterklärend war. In C habe ich per Zuschreibung Schlüsselwörter eingedeutscht.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.