Schafhirten-Know-How, Teil 2

Weiner, Dienstag, 11.09.2018, 18:52 (vor 664 Tagen) @ Kosh3868 Views

Hallo Kosh,

Du machst eine wichtige Beobachtung, um die jeder Schafhirt weiß:

Die Menschen bewundern Gandhi, lernen aber nichts daraus.

Das ist so, weil Schafe eben einen Leithammel brauchen. **) In seltenen Fällen steht dieser dann (wie möglicherweise Gandhi, ich sehe ihn kritischer ...) auf der 'guten Seite', in den meisten Fällen ist er ein Instrument der Schafhirten.

Brzezinski beschreibt das sehr klar: "In the technotronic society the trend would seem to be toward the aggregation of the individual support of millions of uncoordinated citizens, easily within the reach of magnetic and attractive personalities, effectively exploiting the latest communications techniques to manipulate emotion and to control reason."

(ein Satz, den man am besten zehn Male lesen sollte; zitiert nach Operation Mind Control, Walter H. Bowart, Neuausgabe 2017, Seite 21/22).

Auf diesem Youtube-Kanal >> https://www.youtube.com/user/TrauKeinemPromi << findet man hierzu viele anschauliche Beispiele (etwa zu 'Lena' und ihrem Bilderberger-Großvater), doch ist artifizielle Produktion von 'magnetischen Persönlichkeiten' uns ja geläufig (US-Wahlkämpfe, Musik-, Film und Sportindustrie). Es werden auf diese Art und Weise aber nicht nur Persönlickeiten 'aufgebaut' sondern auch komplette Lebenstile und Verhaltenstrends (früher die Hippie-Bewegung, heute die 'Spiele-Industrie'). Und am raffiniertesten angelegt ist das alles, wenn die Leute dafür (als Konsumenten) auch noch bezahlen. Da lässt sich dann gut steuern und gleichzeitig viel Geld machen ...

Ich muss mich gerade mit schwierigen physikalischen Fragen rumschlagen, aber dadurch ich habe ich wieder einen anschaulichen Vergleich gefunden: moderne Gesellschaften sind wie ein 'thermisches Plasma'. Die einzelnen Atome oder Moleküle sind komplett isoliert von anderen, sogar ionisiert (in der Soziologie: sich selbst entfremdet). Sie erscheinen, wie Brzezinski das korrekt ausdrückt, als "millions of uncoordinated citizens", die aber nun, sinnigerweise u.a. durch magnetische Kräfte, von außen kontrolliert und ihrer Funktion zugeführt werden können. Die entsprechend Funktion ist eine 'Ausbeutung' in großem Stil, Brzezinski formuliert: "aggregation of the individual support of millions": die Schafe geben Milch, werden geschoren - und am Ende geschlachtet ...

Das Gegenteil von Plasma wäre der Festkörper, dem soziologisch eine strukturierte und segmentierte Gesellschaft entspricht. Hier bestehen 'molekulare' Verbindungen zwischen den Individuen und lokale bzw. regionale Verbände, die man dann nicht so leicht manipulieren kann. Deswegen haben die Hintergrund-MÄCHTIGEN seit Jahrhunderten daran gearbeitet, diese gewachsenen sozialen Strukturen sukzessive aufzulösen.

Wenn man dem allem entfliehen will, dann muss man die eigene Souveränität entdecken und an ihr arbeiten. Wenn man es klug und geschickt anlegt, kann man komplett aus diesem Mind-Control-Szenario herauskommen. Es geht natürlich etwas leichter, wenn man Gleichgesinnte findet. Aber Großes bewegen (etwa gegen die MÄCHTIGEN angehen) kann man nur, wenn man sich wieder 'koordiniert'. Dazu muss die Souveränität, die man eben gefunden hat, in einem bestimmten Maß wieder aufgegeben werden.

Die Menschen sind aber lieber Ionen - vermeinen sich frei, sind aber zu hundert Prozent in der Hand von Anderen.

MfG, Weiner


**) ganz unten im folgenden Beitrag eine treffende Beschreibung des "Leithammels" aus einer 'ökonomischen Enzyklopädie für Landwirte"

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=383057


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.