Hallo Olivia, schau mal hier: (mTuL)

DT, Donnerstag, 15.04.2021, 09:09 (vor 28 Tagen) @ Olivia1313 Views

https://www.enbausa.de/lueftung/lueftung-in-der-enev.html


Sind Lüftungsanlagen vorgeschrieben?

In die Fenster integrierte Lüftungen ermöglichen ein automatisches Lüften.

Die Hülle von modernen Gebäuden ist schön dicht, um Energie zu sparen. Damit aber die Luft im Haus frisch bleibt, ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) folgendes vorgeschrieben: "Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderliche Mindestluftwechsel sichergestellt ist." Das lässt viel Raum für Interpretationen, den die Herstellern von Lüftungsanlagen oder von Fenstern unterschiedlich nutzen.

Ein paar Fakten zur Einordnung: In einem nach EnEV gebauten Haus ist die sogenannte Infiltration, also das natürliche Eindringen von frischer Luft, sehr gering. Deshalb ist eine sogenannte kontrollierte Lüftung wichtig. Der Begriff wurde als Gegensatz zum "freien Lüften" geprägt, bei dem die Fenster von Hand geöffnet werden.
Lüftungsanlage nicht immer zwingend notwendig

Eine kontrollierte Lüftung kann durch eine Lüftungsanlage gewährleistet werden, die es in einer zentralen und in einer raumweisen Ausführung gibt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, über Lüftungssysteme in den Fenstern für einen regelmäßigen Luftaustausch zu sorgen. Dafür gibt es ventilatorische Fensterlüftungen, Fensterfalzlüfter oder in den Fensterbeschlag integrierte elektrische Kipplüftungssysteme.

Ob es eine Lüftungsanlage sein muss oder ob die Fensterlüftungen ausreichen, lässt sich durch ein Lüftungskonzept ermitteln. Auf jeden Fall ist eine der Formen von kontrollierter Lüftung wichtig. Nicht nur, weil die Luft schlechter wird, wenn die Bewohner Sauerstoff einatmen und Kohlendioxid ausatmen. Sondern es kommen auch die Schadstoffe hinzu, die aus Möbeln und Teppichen ausdünsten können.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.