OT: Ich habe eine Frage zum Thema "Belüftung" im Neubau......

Olivia, Donnerstag, 15.04.2021, 08:40 (vor 31 Tagen)1860 Views
bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 15.04.2021, 08:43

Ich frage wegen eines potentiellen familiären Neubauprojektes.

Lt. Energieschutzverordnung ist es inzwischen zwingend vorgeschrieben, bei Neubauten für eine Be- und Entlüftung zu sorgen. D.h. dass die Fenster nicht mehr ausreichen, sondern dass für eine zusätzliche Be- und Entlüftung gesorgt werden muss.

Nun werden in D außerordentlich gerne zentrale Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung verkauft. Diese erfordern ein Rohrsystem, das durch Decken, Wände etc. gelegt wird und Auslässe in den verschiedenen Zimmern/Wohnungen hat. Diese Art von Systemen werden von offizieller Stelle empfohlen.

Lt. Architekten sind das Stromfresser, die jährlich gewartet/gesäubert werden müssen. Das In-Luft-Verrohrungssystem ist wohl nicht so sehr das Problem, aber das Abluft-Verrohrungssystem hat es in sich, weil dort von Küchen-Fett-Dämpfen über Bad-, Waschküche etc. etc. etc. alles durchläuft. Lt. Internet sollen diese Leitungen dann eine Brutstätte für alle möglichen "Dinge" sein. - In einem Blog las ich, dass in Schweden diese Anlagen bereits verboten seien. Ob das zutreffend ist, weiß ich nicht.

Die Baufirmen verkaufen diese Dinger gerne mit und behaupten, wenn so ein Ding nicht eingebaut wäre, dann würden sie keine Gewähr in Bezug auf evtl. Schimmelbildung geben....

Inzwischen gibt es auch dezentrale Systeme, die man ggf. in Rolladenkästen einbauen lassen kann. Auch diese mit Wärmerückgewinnund und - soweit ich das verstanden habe - "Kartuschen", die dafür zuständig sind und ausgetauscht werden können..... Hört sich nach einem "Dauerbrenner" für die Spardose an.

Die nächste, offenbar nicht so gerne veröffentlichte Option sind sogenannte Fensterfalzlüfter. Die kommen vollkommen ohne Strom und Elektronik aus, haben keine Wärmerückgewinnung und werden einfach in den Rahmen von Fenstern, Türen angeschraubt und sorgen für einen permanenten Luftaustausch...... ein bißchen ähnlich wie das früher bei den nicht so superdichten Fenstern war..... Diese Dinger wären meine Präferenz, weil mich dieser Elektronikwahn krank macht. Entgegnung: Ja, aber da zieht es dann!........ Was soll man da noch sagen????

Meine Fragen:
Hat jemand Erfahrung mit diesen Geräten?
Hat jemand Erfahrung mit den jährlichen Kosten für
Strom - Wartung - Säuberung - Austausch der Kartuschen???

Ich selbst habe einmal in einer Wohnung mit einer automatischen Be- und Entlüftungsanlage gewohnt. Es war entsetzlich. Es zog! Wir alle haben die Lüftungsanlage ausschalten lassen, weil es unerträglich war. Von dem Lärm mal ganz abzusehen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.