Seehofer zwischen zwei Stühlen

Diogenes Lampe, Montag, 11.05.2020, 19:19 (vor 256 Tagen) @ Konjunktion8113 Views
bearbeitet von Diogenes Lampe, Montag, 11.05.2020, 19:24

Lieber Diogenes Lampe,

in Ihren detailreichen und tiefgehenden Analysen, die ich immer sehr gerne lese, haben Sie in den letzten Jahren oftmals von Herrn Seehofer als "heimlichen Kanzler" geschrieben, der die eigentliche Macht in D in Händen hält.

Wäre es angesichts des Leaks aus dem BMI jetzt nicht die Gelegenheit schlechthin Angela Merkel aus dem Amt zu drängen? Oder würde er sich dabei selber zu stark schädigen - als Hausherr und Hauptverantwortlicher und Minister des BMI?

Würde mich sehr über eine kurze Analyse dazu Ihrerseits freuen.

BG, Konjunktion

Liebe Konjunktion,

Seehofer hat das entscheidende Ministerium inne, das Innenministerium der BRD, das über den staatlichen Sicherheitsapparat verfügt. Die Macht hat letztlich immer der, der die Gewehre hat. Dieses Ministerium ist aber ebensowenig souverän wie die BRD. Es steht immer an der Grenze zwischen der BRiD, also dem Wirtschaftsunternehmen, und der Staatssimulation BRD. Der Innenminister führt die Befehle der US-Besatzer und deren Bosse aus und muss daher lavieren, weil die im Zuge der Abwicklung des Transatlantischen Imperiums und der Errichtung der Trilateralen Weltordnung natürlich ihre Deutschlandpolitik taktisch ständig neu anpassen müssen.

Die amerikanischen Besatzer sind ja seit Trumps Eroberung des Weißen Hauses in zwei unversöhnliche Lager gespalten, also dem Trumps und dem des Tiefen Staates des Transatlantischen Imperiums inklusive EU und NATO. Trump wird aber immer mächtiger und der Tiefe Staat immer schwächer. Und so gerät die Bundesregierung immer mehr in Widersprüchlichkeiten und schließlich bis zur Unregierbarkeit ins Chaos, ohne etwas dagegen tun zu können. Sie treibt nicht, sie ist eine Getriebene zweier feindlicher Lager. Das erkennt man auch leicht an der Macht eines Bill Gates über den Gesundheitsminister Spahn, mit dem dieser steht und fällt.

Marionette Merkel ist machtpolitisch also längst so weg vom Fenster, wie ihre Herren und Meister, die an ihren Fäden ziehen. Sie ist aber auch die Gallionsfigur der Transatlantiker in der EU. Und jedem ist klar, wenn Merkel nun auch offiziell und sichtbar aus dem Spiel genommen wird, dann bricht nicht nur die BRD zusammen, sondern auch EU, NATO, EZB und sogar die UNO fallen. Die können alle ohne das Geld aus Germoney nicht überleben. Das sollen sie ja nach dem Willen Trumps, Putins und XIs auch nicht, aber so ein gigantischer Fall solch mächtiger Organisationen mit zahllosen Verflechtungen in allerlei globalen Netzwerken muss kontrolliert erfolgen. Das ist keine bloß innerdeutsche Angelegenheit.

Mit den Leaks aus dem BIM wird jedoch klar, dass Trump und Putin inzwischen soweit vorangekommen sind bei der Abwicklung von EU und NATO, die ja dazu da sind, Deutschland unten zu halten, dass Merkel nun auch äußerlich vorsichtig von der bloß noch sichtbaren Machtposition entfernt werden kann. Da die Leaks aber aus dem Innenministerium kommen, heißt das auch, dass der Merkelregierung die Kontrolle über Polizei und Geheimdienste entzogen wird. Aber diese "Entziehung" muss auch wieder behutsam gelenkt werden.

Hier steht nun längst der Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen bereit, den Seehofer mit der Chemnitzaffäre als sowas wie einen Widerstandskämpfer gegen das Merkelregime eingeführt hat. Der hat natürlich weiterhin seine Leute in den Geheimdienstbehörden, die nur darauf warten, die Merkelei zu beenden. Und der amerikanische Botschafter in der BRD, Richard Grenell, ist gegenwärtig auch Chef aller US-Geheimdienste und somit auch der der BRD. Ohne ihn kann also im BIM nichts mehr entschieden werden.

Die Leaks, von denen ich annehme, dass es sehr demnächst noch mehr werden, sind für das von den Medien in völliger Ahnungslosigkeit gehaltene Volk da. Es glaubt ja an eine bestimmte Erzählung von einer freien und souveränen BRD, die es aber nie gab. Es glaubt an eine souveräne Bundesregierung, die es nie gab und braucht also eine neue Erzählung, die ihr das erzählt. Denn Völker werden über Erzählungen regiert. Diese sind die Grundlagen jeder Machtlegitimation. Daher müssen die Regierungsleute erst einmal ordentlich diskreditiert werden, bevor man sie endgültig stürzen kann und dem Volk neue Protagonisten mit einer neuen Erzählung vorsetzen kann; wie z.B. den Herrn Maaßen.

Auch durch die sogenannte Coronakrise haben sich enorme Möglichkeiten für Trump, Putin und Xi ergeben, neue Machtnarrative auszugeben und die Transatlantiker zu diskreditieren. Diskreditieren ist hier als völlig neutrale Machttechnik gemeint, nicht im Sinne von "Verleumdung", sondern "Bloßstellung", die den fraglichen Personen den Kredit nimmt, den sie vor dem Volk durch all die Medien-Propaganda - also auch nur Erzählungen - sich erschlichen haben.

Wenn Merkel also noch nicht weg ist, dann sollte uns das gar nicht mehr groß kümmern. Defacto ist sie längst nicht mehr an den Hebeln der Macht. Und wenn Seehofer sie lobt, dann wollen seine amerikanischen Befehlshaber und Auftraggeber, dass sie aus welchen europapolitischen Gründen auch immer, als scheinbare Machtpolitikerin für wen auch immer in dieser oder jener Angelegenheit noch als deutsche Kanzlerin sichtbar bleibt. Denn was würde z.B. mit der EZB passieren, wenn Merkel unkontrolliert zurückgetreten wird? Das muss man also alles mitdenken, um solche Leaks und den Zeitpunkt ihrer Veröffentlichungen richtig zu bewerten. Und natürlich auch die Rolle von Seehofer.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.