Märkte gab es hierzulande schon viel länger als " "Rule of Law", das es erst seit 1945 gibt

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 29.03.2020, 05:27 (vor 245 Tagen) @ CalBaer357 Views

Ohne Rechtsstaat

seit etwa 1800

(insbes. Eigentumsrechte)

seit etwa 1890

gibt es auch keine Maerkte.

etwa seit dem Mittelalter

Wenn ich Soziologie studieren würde, dann würde ich mich damit beschäftigen. Man nimmt irgendwelche Begriffe aus verschiedenen Zeiten, die jedoch heute noch existieren, und stülpt sie mit den heutigen Konnotationen der Vergangenheit über, ohne zu begreifen, dass die Begriffe, obwohl es dieselben sind, in der Vergangenheit eine ganz andere Bedeutung hatten.
Dieser durchgängige Anachronismus ist ein wesentlicher Aspekt in der Generierung von Ideologien. Eine Ideologie dient zur Erzeugung von Brettern vor der Erkenntnis der Realität, statt die dinge zu sehen, wie sie wirklich waren, sieht man die Bretter, welch die Ideologie liefert. Das Ironische dabei ist, dass man sich die Bretter, die einem den klaren Verstand vernebeln, soeben selbst gebastelt hat.

Das ist ein wichtiger Aspekt, um das abgehobene derzeitige Verhalten der EU-Eliten zu verstehen. Sie begreifen nicht, dass sie die Bretter, die ihnen den Blick auf die Wirklichkeit verstellen, dass das diejenigen Bretter sind, die sie sich selbst gebastelt haben.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.