Es ist ein Kreuz in diesem Affenhaus

Tempranillo, Donnerstag, 12.09.2019, 13:31 (vor 268 Tagen) @ nereus4021 Views

Es ist ein Kreuz, nereus,

David Berger erinnert in einem Artikel an Ralph Giordano, der sich wegen
9/11 über den Islam auskotzte.
Diese perfide Entschuldigung des Terrors wird nur noch durch
rechtsextreme, anti-amerikanische Verschwörungsfanatiker übertroffen, die
den USA – gegen alle wissenschaftlichen Studien zu dem Fall –
vorwerfen, die Terroranschläge zugelassen bzw. selbst inszeniert zu haben,
um eine größere weltweite Akzeptanz für den Krieg gegen den Nahen Osten
(und die mulslimische Welt) und für den reibungsfreieren Zugang zum
Erdöl, zu erlangen.

Das hätte der frisch entlassene Herr Bolton auch nicht besser
formuliert.
Man beachte die wissenschaftlichen Studien! [[wut]]

Wer keine anderen Informationsquellen zur Hand hat, wird wohl oder übel schlucken müssen, was ihm verlogene Schmieranten wie dieser Berger vorsetzen.

Gestern brachten E&R einen unwahrscheinlich gründlichen und blitzsauberen Artikel Dr. Laurent Guyénots über 9/11, dessen Ausführungen sich an folgender Achse entlang bewegen:

« Inside Job » oder « Mossad Job » ?

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Dix-huitieme-anniversaire-du-11-Septembre-relire...

Guyénot ist Ingenieur und promovierter Mediävist. Er hat in den USA studiert, zwei Jahre in der Rüstungsindustrie gearbeitet und war wie mancher Primitivteutone in früheren Jahren amerikanophil.

Die Spuren des Attentats auf John F. Kennedy führen, schreibt Guyénot in seinem Buch, ebenfalls nach Israel.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Republik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.