Andere Sichtweise: Wer sind die realen Kriegsgewinnler bei Corona?

helmut-1, Siebenbürgen, Dienstag, 20.04.2021, 06:01 (vor 18 Tagen)2352 Views
bearbeitet von helmut-1, Dienstag, 20.04.2021, 06:12

Ich wäre an einer Auflistung interessiert, bestehend aus den Leuten/Firmen/Konzernen/Organisationen, die eindeutig auf der finanziellen Gewinnerseite durch die Panikdemie stehen. Ein paar kenne ich, kann mir auch einige andere vorstellen, aber sicher weiß noch der eine oder andere ein paar andere Namen.

Fangen wir mal mit der Auflistung an, die man beliebig erweitern kann. Wenn sich das nicht schon aus dem Namen ergibt, dann schreibe ich ein paar Stichwörter dazu:


- Spahn (ergibt sich aus meiner Auflistung https://dasgelbeforum.net/index.php?id=561555)

- verschiedene Zulieferer für Masken und Schutzkleidung (die Namen sind mir nicht geläufig)

- die Krankenhäuser ( nicht nur durch den Bericht von tradi > https://dasgelbeforum.net/index.php?id=561449, mit der Reduzierung der Intensiv, um die 75% zu erreichen, - es gibt einen horrenden Unterschied im Abrechnungssystem bei den Verwaltungen. z.B. die Interne ist ein Tarif, dann kommt die Intensiv, mit weitaus höherem Tarif, aber Covid durchschlägt bei der Abrechnung jeden Deckel. Deshalb wird ja auch so penetrant bei jeder Einlieferung danach gesucht, ob da nicht doch ein klitzekleines Covid-Würmchen zu finden ist. Hab ich bei der Notfallaufnahme meiner Frau selbst erlebt.

- die Ärzte (eine Behandlung eines Corona-Positiven, - mit oder ohne Symptome, die zahlt sich richtig aus)

- Die Gesundheitsministerien (die Prämie pro "Covid-Totenschein" habe ich ja schon mehrmals angesprochen, leider finde ich da nichts Offizielles darüber in Brüssel. In RO sinds 2.000 € pro Schein, die Italiener bekommen ca. 5 - 6.000 €). Wieviel Deutschland bekommt, weiß ich nicht, aber dass da was laufen muss, ergibt sich aus der Aufforderung der Gesundheitsämter an die Alters- und Pflegeheime, auch bei Verstorbenen, die regelmäßig negativ getestet wurden, auch nach dem Tod noch einen Covid-Test durchzuführen. Dann wird schnell die Tante Corona gefunden, der Tote kommt in den versiegelten Sack, und nachprüfen kanns keiner mehr.

- die Telefon- und Netzanbieter (die Logik sagt mir, dass durch das Kontaktverbot weitaus mehr telefoniert und das Netz benutzt wird als vorher. Meinen Vertrag für die Firma können die Kerle nicht während der Laufzeit kündigen, Tariferhöhungen gehen nur mit Limit. O.k., in RO ists sowieso billiger. Ich bezahl für 4 Handys mit unbegrenzter Gesprächsdauer, Roaming in der EU mit eingeschlossen, 1 Festnetz, Internet für 4 PCs, Kabel-TV für 3 Geräte, pauschal - ohne Deckelung - knapp 30 €. Derjenige, der heute einen Vertrag bei dieser Tel.Gesellschaft mit den selben Leistungen abschließt, bezahlt wesentlich mehr. Dazu kommt, dass nicht jeder einen Pauschalvertrag hat, sondern mit einem Minutenlimit, und wenns darüber geht, dann kostet es richtig Geld.

- die Internetauslieferer wie Amazon, etc. (da die sich, was evtl. Einschränkungen von der Regierung betrifft, in einer "open-air"-Zone bewegen, müssen sie auch regierungsgefällig sein. Jüngstes Beispiel ist das Zensieren resp. Streichen aus dem Angebot eines interessanten Buches, es heißt "Lockdown" von Michael Morris. Aber thalia lieferts noch aus.) https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID148206832.html

- die Heimzusteller in der Gastronomie (denke, dass sich das in erster Linie auf die beschränkt, die immer schon ausgeliefert haben, ohne eigene Bewirtung; - die anderen, die aus der Not eine Tugend gemacht haben, verringern höchstens ihre Verluste dabei)

- Pharmakonzerne mit ihren Impfseren (da braucht man wohl nichts dazu sagen)


Wär mal interessant, was da noch auf die Liste gehört. Bei der Börse kenne ich mich nicht aus, - obs da auch coronabedingte Gewinner bei den Aktien gibt, - kann ich nicht beurteilen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.