Scholz will mit der sozialistischen Brechstange durch

CalBaer, Donnerstag, 07.11.2019, 18:31 (vor 211 Tagen) @ DT2862 Views

"Scholz will Europäische Bankenunion rasch"

Eine echte Bankenunion hiesse ja, dass Banken in ganz Europa Filialen aufmachen um somit das Risiko breiter zu streuen als auch Zahlungsbilanzdefizite besser ausgleichen (Target-II). Die Kosten und Risiken scheuen sie aber aus gutem Grund. Es bleibt seit 18 Jahren bei einem stark segmentierten Bankensystem in Europa, was eine wesentliche Fehlkonstruktion einer gemeinsamen Waehrung ist und immer wieder zu Zahlungsbilanzdefiziten und Bail-Outs fuehren wird. Nun will Scholz es mit der sozialistischen Brechstange "beheben". Die Bankkunden sollen die Zeche zahlen, denn die Beitraege zur Einlagenversicherung kommen letztendlich von den Kunden, nicht den Banken. Da sollen dem Buerger ungefragt die Kosten fuer die Bankenunion aufgebuerdet werden, die die Banken scheuen. Aber diesen Mann hielt ich schon immer fuer einen gefaehrlichen Blender.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.