Ja, 6,5% der Investitionskosten...

nesco, Freitag, 11.10.2019, 18:21 (vor 349 Tagen) @ Rotti1631 Views

...müssen als Sicherheit für den Rückbau hinterlegt werden. Das geschieht in den allermeisten Fällen mit einer Bankbürgschaft.

Dieser Artikel hier behandelt das Thema recht ausführlich:

https://ruhrkultour.de/teure-hinterlassenschaften-die-rueckbaukosten-von-windraedern/

- Rückbaukosten werden wahrschl. viel zu niedrig angesetzt

- der Grundstückseigentümer, der an die Investoren verpachtet, haftet zuerst

- Nach dem Recycling bleiben ungefähr 20% des Mülls nicht verwertbar

Gruß, nesco


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.